Kusterdingen / swp / gio  Uhr
In Kusterdingen ist am Dienstagmorgen in der Tübinger Straße ein besetzter Linienbus in Brand geraten. Der Fahrer reagierte zum Glück schnell.

Ein rund 20 Personen besetzter Linienbus ist am Dienstag auf seiner Fahrt zwischen Tübingen und Reutlingen in Flammen aufgegangen. Auf Fotos im Internet war zu sehen, wie das Fahrzeug in der Tübinger Straße lichterloh brannte. Eine dichte Rauchwolke war von weithin zu sehen.

Flammen aus dem Motorraum

Gegen 7.50 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle der Polizei ein Notruf ein, nachdem ein Verkehrsteilnehmer zwischen Mähringen und Kusterdingen einen Bus gesehen hatte, bei dem Flammen aus dem Motorraum schlugen. Wenig später ging bei der Feuerwehrleitstelle der Notruf des 50 Jahre alten Busfahrers ein. Dieser hatte während der Fahrt in Kusterdingen Rauchgeruch in seinem Fahrzeug festgestellt und angehalten. Dabei entdeckte er den Brand im Motorraum des Busses und ließ alle etwa 15 bis 20 Fahrgäste aussteigen.

Verletzt wurde niemand

Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr versuchte er vergeblich, den Brand mit eigenen Feuerlöschern zu bekämpften. Auch die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort war, konnte nicht mehr verhindern, dass der Linienbus vollständig ausbrannte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die Tübinger Straße komplett gesperrt werden. Die Bergung des ausgebrannten Fahrzeugwracks dauert derzeit noch an.

Sperrung dauert noch an

Wie lange die Sperrung andauert, ist derzeit noch nicht absehbar, da auch die Fahrbahndecke erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden sein dürfte. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, die nach derzeitigem Stand im Bereich eines technischen Defektes liegen dürfte. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Das könnte dich auch interessieren:

In der Nacht auf Sonntag ist ein 71-jähriger Mann in Gomadingen (Kreis Reutlingen) verschwunden. Die Suche war erfolgreich.