Zu Ehren des im Februar gestorbenen Ruderers Maximilian Reinelt ist am Sonntag in Dortmund ein neuer Einer auf den Namen „Max Reinelt“ getauft worden.

Im Kreis seiner engsten Ruderfreunde der vergangenen Jahre, der Familie und des aktuellen Deutschland-Achters taufte seine Verlobte Viola Pfersich das gelbe Boot mit Wasser aus dem Dortmund-Ems-Kanal.

Anschließend drehte Achter-Ruderer Malte Jakschik bei der Jungfernfahrt unter großem Beifall ein paar Runden auf dem Kanal.

Der Olympiasieger kam im Februar beim Skilanglaufen ums Leben

Der Einer soll an den Sportler und Menschen Maximilian Reinelt am Ruderleistungszentrum erinnern. Der Olympiasieger, Welt- und Europameister war am 9. Februar beim Skilanglaufen in St. Moritz/Schweiz zusammengebrochen und aufgrund einer Herz-Sarkoidose gestorben. Maximilian Reinelt wurde nur 30 Jahre Jahre alt.

Das könnte dich auch interessieren: