In Hochfilzen haben sich die deutschen Biathleten den letzten Schliff für die am Sonntag beginnenden Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften geholt. Anschließend ging es nach Osrblie ins slowakische Erzgebirge. Am heutigen Freitag Abend geht es für Mareike Braun und Philipp Lipowitz, die beiden Starter des DAV Ulm, mit der offiziellen Eröffnungsfeier los.

Leichte Minusgrade und Schneefall sind angekündigt, kein Vergleich also zur extremen Kälte des Vorjahres. Daran erinnert sich Philipp Lipowitz noch gut, denn in Otepäa hat er seine Premiere bei internationalen Meisterschaften gefeiert. Eine Platzierung in einem Rennen unter den Top Ten. „Das wäre schon was“, sagt der 19-Jährige, der zuletzt beim Alpencup in Ridnaun starke Auftritte abgeliefert hatte.

Allerdings ist Lipowitz in seinem ersten Junioren-Jahr und die Konkurrenz ist groß. Sie kommt vor allem aus Russland, Frankreich, Österreich und auch aus dem eigenen Lager. Aktuell führt im IBU Junior Cup der Österreicher Sebastian Stalder. Starten wird Lipowitz auch in der Staffel, denn anders als in den Vorjahren hat sich der Deutsche Ski-Verband entschieden, sowohl bei den Junioren (Jahrgänge 1997 – 99) als auch in der Jugendklasse (2000/01) Staffeln an den Start zu schicken.

Darauf freut sich auch Mareike Braun. Die 18-Jährige hat sich mit starken Auftritten in Ridnaun souverän für die WM qualifiziert. Nach ihrer verletzungsbedingten Zwangspause ist sie mit neuer Sicherheit an den Schießstand zurückgekehrt. Auch in der Loipe läuft es immer besser. Gemeinsam mit Hanna-Michelle Herrmann (Schwarzenberg) und Lisa Spark (Traunstein) wird Mareike Braun am Dienstag antreten.

Los geht es für sie aber bereits am Sonntag (14 Uhr) mit dem Einzel über 10 Kilometer. Für Freitag, 1. Februar (14 Uhr), ist der Sprint über 6 Kilometer angesetzt und am darauffolgenden Sonntag (12 Uhr) die Verfolgung über 7,5 Kilometer.

Philipp Lipowitz beginnt am Montag, 11 Uhr, ebenfalls mit dem Einzelrennen (15 km). Es folgt die Staffel am Mittwoch (11 Uhr), der Sprint über 10 Kilometer (Samstag, 11 Uhr) sowie die Verfolgung am Abschluss-Sonntag mit dem Start um 15.20 Uhr. Ein hartes Programm für die jungen Athleten in Osrblie.