Corona-Wettspielrunde – schon der Name des Ersatzwettbewerbs für die reguläre Verbandsspielrunde des Württembergischen Tennisbunds (WTB) sorgte für Befremden bei den Spielern im Land. „Der Name war sicher nicht glücklich gewählt. Er hat zu Irritationen geführt“, gibt Alexander Adam, Bereichsleiter Marketing und PR beim WTB, zu. Deshalb heißt der Wettbewerb nun WTB-Wettspielrunde.

Nur 39 Prozent der Teams wollen an Wettbewerb teilnehm...