Leichtathletik Podestplätze sind für einige möglich

Kreis Göppingen / Rolf Bayha 17.11.2018

Heute werden in Neuhengstett im Landkreis Calw die baden-württembergischen Meister im Waldlauf gesucht. Zahlreiche Kreisvertreter sind mit von der Partie.

Fast immer zum Ende der Saison werden die Landes-Waldlaufmeisterschaften ausgetragen. Diesmal haben sich der Badische und der Württembergischer Leichtathletikverband für den TSV Neuhengstett als Ausrichter entschieden. Gelaufen werden verschiedene Wettkampfstrecken von 2090 bis 9240 Meter.

Unter dem Startband werden sich auch zahlreiche Vertreter aus Kreisvereinen einfinden. So werden Peter Schirling (M65), Harald Aichele, Thomas Böhringer, Alessandro Collerone, Michael Digel und Paul Schaaf vom Sparda-Team Rechberghausen um gute Platzierungen bei den Senioren auf der Mittelstrecke von 5520 m kämpfen. Zu ihnen gesellt sich der Triathlet Marcus Büchler vom AST Süßen, der den Vergleich mit den Laufspezialisten nie scheut und immer ein gutes Ergebnis mit nach Hause bringt. Auch Jürgen Keller von der LG Filstal hat einen Treppchenplatz in der M55 im Visier. Ehefrau Elke Keller startet im Feld W50 plus und muss 3660 m bewältigen. Zu den leistungsstarken U18-Athleten zählt Manuel Steinhilber, auch im Sparda-Trikot, der 3660 m hinter sich bringen muss. Ebenfalls mit einem guten Ergebnis kann Jannik Windelband von der TSG Eislingen rechnen. Der M15-Sportler kann seine Stärke auf einer kleinen und einer großen Runde von insgesamt 2905 m zeigen.

Auf der Königsstrecke von 9240 m messen sich Christoph Mattes und Tobias Mechel vom AST Süßen und Markus Weiß-Latzko vom Sparda-Team, der sich bereits vor vier Jahren in Riederich mit dem Landestitel schmücken konnte.  Rolf Bayha

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel