Die Zeichen der vergangenen Tage führten bereits auf die Iberische Halbinsel, gestern nun gab Handballprofi Manuel Späth seinen Wechsel zum portugiesischen Meister und Champions-League-Teilnehmer FC Porto bekannt, bei dem der 34 Jahre alte abwehrstarke Kreisläufer in der kommenden Saison unter seinem ehemaligen Göppinger Trainer Magnus Andersson auflaufen wird. 

„Ich freue mich sehr, mit dieser neuen Herausforderung geht für mich nicht nur sportlich, sondern auch privat ein Traum in Erfüllung und wir sind schon sehr gespannt auf das tolle Abenteuer in Portugal“, kommentiert der Vorzeigeprofi, der in 14 Jahren Bundesliga bei Frisch Auf (elf Jahre, in der Schlussphase als Mannschaftskapitän) und dem TVB Stuttgart (drei Jahre) bei 466 Einsätzen nur zwei Partien aufgrund der Geburten seiner Töchter verpasste, den Wechsel zu dem Klub, auf den er im EHF-Cup mit den Göppingern bereits in den Spieljahren 2009/10 und 2016/17 getroffen war. Der in Esslingen wohnende Späth, der ein abgeschlossenes Studium im internationalen Management vorweisen kann, hatte auch über einen Start ins Berufsleben nachgedacht.

Göppingen