Die Auslosung für die Viertelfinal- und Halbfinal-Partien im DB Regio-wfv-Pokal der Herren 2022/23 findet am kommenden Freitag, 20. Januar, um 13.45 Uhr im Hauptbahnhof Stuttgart statt. Ausgelost wird auf Gleis 1 in einem Elektrotriebwagen der Baureihe 442 von Bombardier, der üblicherweise auf der Gäu- bzw. Murrbahn verkehrt.
Für die Auslosung der Viertelfinalspiele werden David Weltzien (Vorsitzender Regionalleitung DB Regio AG) und wfv-Präsident Matthias Schöck unter Aufsicht des wfv-Spielausschuss-Vorsitzenden Harald Müller verantwortlich sein.

Die Vereine im Viertelfinale

Das Viertelfinale im DB Regio-wfv-Pokalwettbewerb haben bereits erreicht der VfR Aalen, die TSG Balingen Fußball (beide Regionalliga Südwest), die Sport-Union Neckarsulm, der Titelverteidiger SV Stuttgarter Kickers (beide Oberliga Baden-Württemberg), der 1. FC Normannia Gmünd, der SSV Ehingen-Süd (beide Verbandsliga), Türkspor Neu-Ulm sowie der FV Rot-Weiß Weiler (beide Landesliga). Gestartet ist der Wettbewerb um den DB Regio-wfv-Pokal mit 119 Mannschaften. Grundsätzlich genießt der klassentiefere Verein im Verbands-Pokalwettbewerb Heimrecht.

Wie geht es weiter?

Regel-Spieltermin für die Spiele im Viertelfinale im DB Regio-wfv-Pokal 2022/23 ist Mittwoch, der 29. März. Die beiden Halbfinalspiele sind geplant für Mittwoch, den 3. Mai. Die endgültigen Spieltermine werden in Abstimmung mit den beteiligten Vereinen festgelegt.
Bereits die Viertelfinalisten im DB Regio-wfv-Pokal erhalten jeweils rund 2500 Euro Preisgeld, die Halbfinalisten rund 5000 Euro, der unterlegene Finalist rund 20 000 Euro aus den Vermarktungserlösen des DFB-Pokals, beim Sieger wird es sechsstellig.
Es ist davon auszugehen, dass auch in dieser Saison nach Abschluss des Wettbewerbs Prämien in dieser Größenordnung ausbezahlt werden können.