Turnierorganisator Martin Endres vom Veranstalter TSV Blaustein ruft – und zahlreiche  Profiklubs entsenden bereits zum 36. Mal ihre Nachwuchstalente zu den einzelnen Etappen in den vier verschiedenen Altersstufen ( U 14, U 13, U 11, U 10). Die internationalen Fußballturniere um den Blausteiner Hallenpokal finden an den kommenden beiden Wochenenden statt. Zum Auftakt sollen jeweils 18 Mannschaften am Samstag im U-14- und am Sonntag im U-13-Bereich die wohl wieder sehr gut gefüllte Lixhalle zum Beben bringen.

Beim jüngeren C-Junioren-Jahrgang sind immerhin 13 Teams aus Nachwuchsleistungszentren mit dabei. Titelverteidiger ist der VfB Stuttgart. Im Kader der SpVgg Unterhaching steht mit Jordi Ballack der Sohn des Vizeweltmeisters von 2002 Michael Ballack. Sein Sprössling hatte 2018 noch im Trikot des FC Bayern das U-13-Turnier in Blaustein gewonnen. Trainer der Unterhachinger ist übrigens Ex-Bundesligaprofi Sascha Bigalke (Hertha BSC Berlin, 1. FC Köln).

Auch bei den D-Junioren werden zwölf Vereine mit Mannschaften im bezahlten Fußball ihre Stars von morgen in die schwäbische Provinz senden. Allerdings fehlt dieses Mal der Sieger der Ausgabe des vergangenen Jahres. Der Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters aus München ist zeitgleich bei einer Veranstaltung in Coburg im Einsatz. „Die Konkurrenz wird immer größer“, weiß auch Endres. Zudem werden bei zahlreichen Turnieren lukrative Antrittsprämien ausgelobt.

Allerdings erhielt Endres keine Stunde nach der Absage des FC Bayern einen Anruf von Babak Keyhanfar, Co-Trainer der A-Junioren des FSV Mainz 05. Der Bundesligist pflegt sehr gute Kontakte nach Japan. Und zu dem Termin des Blausteiner Hallenpokals ist eine U-13-Auswahl des Klubs FITA aus der Region Tokyo in Deutschland. Die elf Top-Talente wurden bei Sichtungstrainingseinheiten aus 100 Jugendspielern ausgewählt. „Das ist für uns ein absoluter Glücksfall. Wir müssen keine Kosten tragen“, gesteht Endres. Die Japaner werden am heutigen Freitag noch in Unterkirchberg trainieren und dann am Samstag (ab 14.15 Uhr) auf dem Ulmer Kunstrasenplatz bei der Jahnhalle einen Leistungsvergleich mit den jungen Spatzen, Austria Wien und Grasshopper Zürich aus der Schweiz bestreiten.

Apropos Kosten. Der kurzfristige Ausstieg eines der vier Hauptsponsoren vor dem ersten Turnierspiel sorgte für einen Schockmoment bei Endres. Doch schnell sprang ein neues Hotel nicht nur bei der Unterbringung von Trainern und Betreuern der Mannschaften in die Bresche. Endres: „Wir haben einen sehr guten Partner gefunden.“

Die Vorrunde beginnt an beiden Turniertagen um neun Uhr. Die Viertelfinalbegegnungen gehen ab 17.15 Uhr über die Bühne. Das Endspiel findet jeweils um 18.30 Uhr statt. Alle Partien werden übrigens mit extra produzierten Fairtrade-Futsal-Bällen, die von der Stadt Blaustein gestiftet wurden, ausgetragen.

Die Turniergruppen


C-Junioren

Gruppe A Austria Wien, FC St. Gallen, Bayer Leverkusen, 1. FC Nürnberg, SSV Ulm 1846 Fußball, TSV Blaustein II.
Gruppe B: Grasshopper Zürich, Eintr. Frankfurt, FC Augsburg, FC Heidenheim, SpVgg Unterhaching, TSG Söflingen.
Gruppe C: FC Luzern, VfB Stuttgart, Karlsruher SC, TSV 1860 München, TSV Blaustein, SG  Beimerstetten.

D-Junioren
Gruppe A: FITA Auswahl (Japan), Austria Wien, St. Gallen, FSV Mainz 05, FC Heidenheim, TSV Blaustein II.
Gruppe B: Grasshopper Zürich, Eintracht Frankfurt, Leverkusen, SpVgg Unterhaching, SSV Ulm 1846, SG Ermingen-
Eggingen.

Gruppe C: FC Luzern, FC Augsburg, VfB Stuttgart, Karlsruher SC, TSV Blaustein, SG Herrlingen- Bermaringen.