SSV Ulm 1846 Fußball SSV Ulm 1846 Fußball gewinnt gegen FK Pirmasens

Ulm / Gerold Knehr 08.12.2018
Mit einem 2:1-Erfolg gegen den FK Pirmasens hat sich Regionalligist SSV Ulm 1846 Fußball in die Winterpause verabschiedet.

Der elfte Saisonsieg in der vierten Liga, der die Spatzen auf Platz fünf überwintern lässt, war hochverdient. Auch wenn sich der Gastgeber vor lediglich 810 Zuschauern im Donaustadion das Leben schwerer als nötig machte.

Wie schon so oft in dieser Saison ging das Team von Trainer Holger Bachthaler recht schludrig mit seinen Torchancen um. Mit einer Ausnahme in der ersten Halbzeit. Nach einem Eckball von Luigi Campagna schraubte sich Stürmer David Braig im Strafraum hoch und wuchtete das Spielgerät mit dem Kopf zum 1:0 (40.) ins Netz. Bis dahin hätte es freilich bereits 3:0 stehen können.

Stattdessen stand es zur Halbzeit 1:1. In der 45. Minute gab es Ecke - für Ulm! Doch die Gäste knöpften den den Spatzen den Ball ab. Der schnelle FKP-Mittelfeldspieler Florian Bohnert lief und lief und lief - 80 Meter weit. Und war von keinem Ulmer zu stoppen. Am Ende des Sprints reichte die Kraft noch, um das 1:1 zu erzielen.

Selbstbestimmt im zweiten Durchgang

Im zweiten Durchgang waren die Ulmer nicht mehr so dominierend, aber nach wie vor die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn nun die Gäste offener agierten.

Für den Siegtreffer bedurfte es einer weiteren Standardsituation. David Becker spielte den Ball mit der Hand, möglicherweise knapp außerhalb des Strafraums. Schiedsrichter Patrick Glaser entschied jedoch zum Entsetzen der Gäste auf Elfmeter. Adrian Morina trat an, FK-Torhüter Benjamin Reitz wehrte den schwach geschossenen Ball nach vorne ab. Im Nachschuss traf Morina dann doch noch zum 2:1.

„Der Ulmer Sieg war hochverdient, die bessere Mannschaft hat gewonnen“, sagte Pirmasens‘ Trainer Peter Tretter. „Aber der Schiedsrichter war nicht souverän. Es ist nicht das erste Mal, dass solche Entscheidungen gegen uns getroffen werden.

Für Tretters Ulmer Kollegen Holger Bachthaler war die Entstehung des 2:1 gar ein Spiegelbild der gesamten bisherigen Saison, in der sein Team viele gute Gelegenheiten hat liegen lassen, aber am Ende doch einiges richtig gemacht hat. Gerold Knehr

SSV Ulm 1846 Fußball – FK Pirmasens 2:1 (1:1)

Ulm: Hundertmark – Stoll, Krebs, Reichert, Schmidts – Gutjahr, Campagna, Beck, Viventi (46. Luibrand) – Braig (67. Sapina), Morina (84. Lux).

Tore: 1:0 Braig (40.), 1:1 Bohnert (45.), 2:1 Morina (81.) – Gelbe Karten: Krebs - Hammann, Grimm – Schiedsrichter: Glaser (Freudenberg) – Zuschauer: 810.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel