Motivieren? Das muss sich Jo Reichert eigentlich nicht. Nach dem Aufstehen macht der 28-Jährige seine Stabilitäts-Übungen im Wohnzimmer, dafür reicht ihm eine Matte. Später  geht er Laufen oder Radfahren an der Donau. Je nachdem was der Trainingsplan sagt. Oft macht er sogar ein bisschen mehr, als er müsste. „Ich lebe den Sport“, sagt der Ulmer. Als Fünfjähriger hat er angefangen, im Verein Fußball zu spielen. Beim SSV 46, wo er heu...