SSV Teodor Rus ist neuer SSV-Cheftrainer

Teo Rus kennt die Oberliga, hat dort mit dem 1. CfR Pforzheim und dem TSV Grunbach Erfolge vorzuweisen. 
Teo Rus kennt die Oberliga, hat dort mit dem 1. CfR Pforzheim und dem TSV Grunbach Erfolge vorzuweisen.  © Foto: Eibner
Reutlingen / swp 01.12.2017
Beim Fußball-Oberligisten SSV Reutlingen wird Teodor Rus Nachfolger des zurückgetretenen Jochen Class und folgt auf Interimscoach Andreas Rill.

Der SSV Reutlingen Fußball hat einen neuen Trainer gefunden. Wie der Kreuzeiche-Klub gestern bestätigte, wird Teodor Rus Nachfolger des zurückgetretenen Jochen Class.  Sein Vertrag ist bis Ende der Saison 2018/19 datiert. Der 43-Jährige nimmt im Januar seine Tätigkeit an der Kreuzeiche auf.

In der Pressemitteilung heißt es: Nach langen Verhandlungen freut sich der Oberligist SSV Reutlingen Fußball und seine sportliche Leitung, Teodor Rus als neuen Cheftrainer gewonnen zu haben. Der 124-fache ehemalige Zweitligaspieler unterschrieb einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2018/19 bei den Kreuzeiche-Kickern.

„Der SSV ist einer der bekanntesten Vereine in der Region und für mich eine reizvolle Herausforderung“, freut sich der 43-Jährige auf seine neue Aufgabe. „Wir sind davon überzeugt, dass er seine Erfahrungen, die er als Trainer über mehrere Jahre in der Oberliga gesammelt hat, ebenfalls in unser Team einbringen wird. Teodor Rus hat über viele Jahre sehr erfolgreich beim TSV Grunbach und beim 1. CfR Pforzheim gearbeitet“, erklärt die sportliche Leitung des SSV Reutlingen Fußball. Der Deutsch-Rumäne spielte in Rumänien in der 1. Liga, wird die Mannschaft zur Wintervorbereitung von Interims-Coach Andreas Rill im Januar 2018 übernhemen.

„Wir hätten auch wieder einem jungen, ambitionierten Trainer aus der Region eine Chance gegeben, haben uns aber aufgrund der wenig komfortablen Tabellensituation für einen erfahrenen Trainer der die Oberliga kennt entschieden“, so SSV-Fußball-Chef Michael Schuster.

Der SSV Reutlingen Fußball rangiert nach 16 Spielen mit 20 Zählern auf dem zwölften Tabellenplatz in der Oberliga Baden-Württemberg. Die Auswärtspartie am kommenden Samstag beim FV Ravensburg entfällt aufgrund der widrigen Wetter- und Platzverhältnisse. Der Platz ist unbespielbar. Die Achalmstädter müssen vor der Winterpause noch am 9. Dezember (14 Uhr) beim Bahlinger SC antreten.

Teo Rus beginnt im Januar seine Tätigkeit 

Teo Rus war zuletzt Trainer beim Oberligisten 1. CfR Pforzheim. Er ist A-Lizenz-Inhaber, wohnt bei Karlsruhe und arbeitet in Pforzheim. Der Rumäne begann seine Karriere bei Gloria Bistrita in Rumänien, kam dann zum Zweitligisten FC Homburg, spielte bei RW Obehausen, als man im DFB-Pokal das Halbfinale erreichte, das man gegen Bayern München 1:3  verlor. Dann spielte er beim KSC, mit dem er in die 2. Liga aufstieg.Er ging zum SV Waldhof Mannheim,  zu RW Erfurt und dem 1. FC Eschborn. Schließlich kickte er für den FC Nöttingen und TSV Grunbach, mit dem er die Oberliga  als Trainer erreichte. 2012 hatte er Grunbach übernommen, aber für den Verein war die Oberliga zu groß. Nach dem Aufstieg mit Grunbach erreichte er auch beim 1. CfR viel, stieg in die Oberliga auf, ehe er vor der Saison entlassen wurde. SSV-Fußball-Chef Michael Schuster ist froh, einen solch guten Mann, der auch finanziell machbar war, verpflichten zu können und ist überzeugt, dass es mit Rus beim SSV   Reutlingen Fußball aufwärts geht. ga

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel