Fußball Reutlinger Energieleistung bringt die Wende

Reutlingens Cristian Gilés Sanchez (Mitte) bejubelt mit seinen SSV-Kollegen den wichtigen 2:1-Siegtreffer in der ersten Minute der Nachspielzeit beim TSV Ilshofen.
Reutlingens Cristian Gilés Sanchez (Mitte) bejubelt mit seinen SSV-Kollegen den wichtigen 2:1-Siegtreffer in der ersten Minute der Nachspielzeit beim TSV Ilshofen. © Foto: Baur
Ilshofen / ga/mj 03.12.2018

Freud und Leid liegen im Fußball oft nah beieinander. So geschehen am vergangenen Samstag auf dem Sportgelände des TSV Ilshofen. 87 Minuten liefert der Aufsteiger gegen den Favoriten von der Kreuzeiche eine starke Vorstellung ab und sieht eigentlich auch wie der sichere Sieger aus. Nach insgesamt 97 gespielten Minuten jubeln jedoch die Gäste, denn sie haben in einem famosen Schlussspurt die Partie gedreht und somit wichtige drei Punkte im Kampf um die vorderen Plätze eingefahren.

Doch der Reihe nach: Der SSV Reutlingen, der nach acht Pflichtspielen endlich wieder auf Topstürmer Cristian Gilés Sanchez zurückgreifen konnte, wollte mit einem aggressiven Pressing die Hausherren (Ilshofen trat ohne den lädierten Spielertrainer Ralf Kettemann an) unter Druck setzen und sich so möglichst viele Chancen erarbeiten. Dies gelang im ersten Durchgang nur einmal. Gilés kam etwas überraschend an den Ball und verpasste aus elf Metern Torentfernung die Führung.

In der Folgezeit fiel den Gästen nicht viel ein, um die gut organisierte Abwehr der Hausherren zu knacken. Erschwerend kam hinzu, dass Ramazan Kandazoglu den TSV nach 18 gespielten Minuten mit einem Kopfballtreffer in Führung brachte und die 05er so einem Rückstand hinterher laufen mussten.

Im zweiten Spielabschnitt agierten die Reutlinger dann offensiver und spätestens als Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus elf Minuten vor dem regulären Ende auf eine Dreierkette umstellte, war die totale Offensive bei den Gästen angesagt. Dies sollte sich auszahlen. Erst drückte der eingewechselte Onesi Kuengienda den Ball aus dem Gewühl heraus irgendwie über die Linie (87.), ehe der große Auftritt des Cristian Gilés Sanchez folgte. Der Spanier nutzte in der ersten Minute der Nachspielzeit eine kurze Unaufmerksamkeit der Hausherren, spielte seine Übersicht aus und brachte den Ball aus sechs Metern Torentfernung über die Linie. Die rund 50 mitgereisten SSV-Fans, die komplette Auswechselbank und das Trainerteam feierte den Treffer und sechs Minuten später den wichtigen Sieg, den man so, dem Verlauf der ersten 86 gespielten Minuten nach, sicherlich nicht erwarten konnte. „Das war kämpferisch eine starke Leistung von uns. Anfangs wollten wir Fußball spielen, was aufgrund des holprigen Platzes aber nicht ging. Daher haben wir auf lange Bälle umgestellt und sind dann über zwei Standardsituationen zum Erfolg gekommen“, zeigte sich Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus zufrieden. Am kommenden Sonntag (14 Uhr) kommt es in Stuttgart-Degerloch nun zum Topspiel bei den Kickers vor großer Kulisse.

Steno mit SSV-Noten

TSV Ilshofen gegen
SSV Reutlingen Fußball

1:2

TSV Ilshofen: Nowak – Mbodji, Yarbrough, Murphy, Egner, Rummler (77. Wilske), Kandazoglu, Schelhorn, Wackler, Aziz, Lindner (70. Kurz).
SSV Reutlingen: Jurkovic (Note: 3) – Schiffel (3) (78. Kuengienda/2,5), Reisig (2,5), Vogler (2), Schwaiger (2), Milisic (2,5), Wöhrle (3), Sessa (3,5) (57. Schramm/3), Elfadli (4) (67. Gümüssu/3), Gilés Sanchez (2,5), Schneider (4) (57. Schmitt/2,5).
Tore: 1:0 Kandazoglu (18.), 1:1 Kuengienda (87.), 1:2 Gilés Sanchez (90.+1).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel