Bezirksliga Alb Mastrangelo-Elf siegt gegen starke Eninger

rajo 03.09.2018

TuS Metzingen gegen

TSV Eningen 2:1

Jubel bei der TuS nach dem 2:1-Sieg über den TSV Eningen. Die Gäste gingen nach 25 Spielminuten durch das Kopfballtor von Ismail Tunc, Marc Reinhardt hatte geflankt, in Führung. In der Folgezeit gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Fabio Friese hatte in der 35. Minute die große Chance zum 2:0 für Eningen, doch sein Schuss verfehlte nur minimal das Metzinger Gehäuse.

Kurz nach der Pause erzielte Alexander Novak den Ausgleich. Der Stürmer köpfte den Ball nach einer feinen Hereingabe von Telmo Teixeira-Rebelo überlegt an Metzingens ehemaligem Verbandsliga-Schlussmann Michael Hoffmann vorbei ins Gästetor.

Danach war die Heimelf die spielbestimmende Mannschaft und hatte mehrere Tormöglichkeiten zur Führung, welche  zunächst aber nicht genutzt wurden. Besser machte es Patrick Jasny in der 67. Minute. Nach einem langen Ball auf Novak Richtung Strafraumeck, musste Jasny aus fünf Metern nur noch den Kopf hinhalten. Eningen versuchte noch einmal alles und hatte in der Schlussminute, nach einem Foul an Spielertrainer Felix Krasser, die große Chance zum Punktgewinn. Reinhardt verschoss aber den berechtigten Strafstoß, bei dem Metzingens Keeper Davor Vujicic sich auszeichnen konnte. „Eningen war in der ersten Halbzeit klar besser und sie hielten über das komplette Spiel gut dagegen. Wenn das Spiel am Ende 2:2 ausgeht, dürfen wir uns nicht beschweren. Eine Punktteilung wäre gerecht gewesen“, sagte Metzingens Spielleiter Thomas Zimmermann nach dem Spiel.

TuS Metzingen: Vujicic, Ghirme (19. Teixeira-Rebelo) (80. Mastrangelo), Imperatore, Lehmann, Jasny, Fesseler, Zubaida (10. Chatzimalousis), Avramidis (89. Albay), Vardanyan, Tzakis, Novak.

TSV Eningen.: Hoffmann, Fink (75. Tyralla), Brenner, Luz, Lehmann, Zemmer (47. Walter), Krasser, Klein, Reinhardt, Friese, Tunc (87. Hummel).

TSV Sickenhausen gegen

TSV Wittlingen 0:0

Der TSV Sickenhausen kam gegen den Gast aus Wittlingen nicht über ein 0:0-Unentschieden hinaus. Für die alles versuchenden Gastgeber waren es die ersten Zähler in der noch jungen Saison.

TSV Sickenhausen: Starzmann, Luz, Borst, Huggenberger, Taubmann, Mohr, Kandlbinder, Lauer, Prochiner, Rauscher, Grauer.

TSV Wittlingen: Möhrle, Beck, Flitsch, Ruess, Richter, Laudage, Yildiz, Omeirat, Reiff, Krohmer, Seyhan.

SG Reutlingen gegen

TSV Genkingen 5:4

Die SG Reutlingen besiegte den TSV Genkingen in einem torreichen Spiel mit 5:4 (0:2). Die SG wollte keinen Gedanken mehr an die 2:8-Packung am vergangenen Sonntag im Reutlinger Stadtderby gegen den SV Croatia verschwenden und begann von Anfang an druckvoll, verpasste aber durch Goalgetter Ilija Lucic und Tony Russo das frühe 1.0. Zweimal befand sich die Hintermannschaft der SG dann im Tiefschlaf und der TSV Genkingen schlug eiskalt noch vor der Halbzeit durch die Tore von Daniel Gentz und Philipp Deh in der 20. und 42. Spielminute zu. Zur Halbzeit führten die Gäste aus dem Sonnenbühler Teilort mit 2:0.

Wie verwandelt kam die Mannschaft der SG aus der Kabine und konnte innerhalb von 20 Minuten durch ihr spielerisches Übergewicht die Partie auf 4:2 drehen. Fein herausgespielte Kombinationen wurden eiskalt in einen Torerfolg umgemünzt. Sebastian Sorg, Russo und Maxim Mazourov drehten die Partie und brachten ihre Mannschaft zunächst auf die Siegerstraße.

Die Gäste zeigten aber eine tolle Moral und kamen durch die beiden Tore von Fabian Saur (72.) und Adrian Mauser (83.) zum Ausgleich. Als jeder Zuschauer bereits mit der Punkteteilung rechnete, sorgte Torjäger Lucic, nach einer feinen Kombination zwischen dem eingewechselten Christoph Sauter und Spielertrainer Jacob Amann für den „LuckyPunch“ zum 5:4-Siegtreffer.

SG Reutlingen: Nägele, Kvesic, Huynh, Schneider (51. Sauter), Russo (80. Röstel), Heidt (50. Sorg), Yunis, Obersat, Mazourov, Ammann, Lucic.

TSV Genkingen: Kurzenberger, Schneider, Fetzer (76. Renner), Fulde, Elser, Tobias Frank (74. Ruoff), Gentz, Fabian Daniel Saur, Philipp Deh, Saur, Mauser.

SV Zainingen gegen

TSG Young Boys Reutlingen 2:2

Ein sehr gutes Bezirksligaspiel sahen die Zuschauer in Zainingen. Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche und ausgeglichene Partie auf hohem Niveau. Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel und gingen auch durch Kapitän Panagiotis Nakos in der 32. Minute in Führung. Doch der SV Zainingen kam postwendend durch einen kurioses Tor zum Ausgleich. Thomas Lais schlug einen langen Ball aus 40 Metern Entfernung Richtung Tor und zur Überraschung, begünstigt durch einen dicken Torwartfehler von  Young Boys Keeper Özgür Ögüt fand der Ball den Weg ins Netz zum 1:1-Ausgleich.

Es kam noch besser für die Heimmannschaft. Nach einem Ballverlust von Nürnbergs Ex-Profi Jürgen Mössmer markierte Tobias Blochinger den 2:1-Führungstreffer für den Gastgeber (50.). Nach der Halbzeitpause war Zainingen dem 3:1 näher als die Gäste dem Ausgleichstreffer. Doch vier „Hundertprozentige“ wurden fahrlässig vergeben. „Wenn wir das 3:1 machen, bin ich mir sicher, dass die drei Punkte bei uns bleiben“, sagte Zainingens langjähriger Pressewart Wolfgang Mezger nach dem Spiel.  So war es erneut Gästespielführer Nakos, der mit einem Abstauber den 2:2-Ausgleich erzielte. Beide Mannschaften spielten in der Schlussphase voll auf Sieg, aber es blieb schlussendlich beim 2:2-Unentschieden. „Wir haben heute unser bestes Saisonspiel abgeliefert und haben den Sieg nur wegen unserer eklatanten Chancenverwertung verpasst. Dennoch können wir mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden sein“,  so Mezger

SV Zainingen: Adamski, Sailer, Lais, Edel (22. Stickel), Vidakovic, Wörz, Scheurer (85. Götz), Rieck, Blochinger, Jühe, Maucher (87. Andrasch).

TSG Young Boys Reutlingen: Ögüt, Anrich, Matteis, Conte (70. Fatty), Ögüt, Kühnbach Azevedo, Liotti, Zekaj (46. Diakogeorgiou), Obeyapwa, Nakos.

TSV Steinhilben gegen

SV Hirrlingen 1:1

Im Duell zwischen dem TSV Steinhilben und dem SV Hirrlingen endete die Partie leistungsgerecht 1:1-Unentschieden. Hirrlingens Moritz Zug brachte seine Mannschaft kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Steinhilben versuchte alles, jedoch fehlte immer wieder der entscheidende letzte Pass.

Hirrlingen stand hinten sicher und ließ nur wenig zu. Manuel Betz markierte mit seinem Tor in der 85. Spielminute den 1:1-Ausgleich für den weiter ganz oben in der Tabelle stehenden Aufsteiger.

TSV Steinhilben: Klotz, Schmid (60. Betz), Wittner, Kühnlein, Geiselhart, Arnold (68. Nölke), Brunner (78. Schmid), Uhland, Ollinger, Roggenstein, Özdemir (90. Hem).

SV Hirrlingen: Johannes (24. Blesch), Wagner, Engraf, Hartmann, Basar, Aygün, Saile, Seidel (67. Esser), Saile (73. Belser), Moritz Zug, Hartmann.

TV Derendingen gegen

FC Rottenburg 3:2

Der TV Derendingen gewann sein Heimspiel gegen den FC Rottenburg mit 3:2. Jonas Quaas mit zwei Toren und Aziz Bouali sorgten mit ihren Toren für die drei Punkte. Die Gäste-Treffer von Daniel Wiedmaier und Lukas Behr waren am Ende zu wenig.

TV Derendingen: Hildenbrand, Jakob Braun, Hegele, Lang, Bacher, Philipp Braun, Bouali (89. Pelz), Quaas, Kaiser (76. Fröhlich), Katzmaier (79. Geiger), Lübben (86. Mayer).

FC Rottenburg: Wagner, Berhane, Kopp, Hirschka (72. Seelmann), Zettel (66. Hägele), Reichert (78. Bolz), Lukas Behr, Daniel Wiedmaier (78. Tobias Wiedmaier), Dettling, Merk, Weber.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel