Reutlingen / mj  Uhr

Einen 2:0-Pflichtsieg über den Tabellenletzten FC Germania Friedrichstal feierten die Oberliga-Fußballer des SSV Reutlingen am Samstag im heimischen Kreuzeiche-Stadion.

„Das war das erwartet schwere Spiel. Friedrichstal hat die Räume eng gemacht und wir hatten dann zu Beginn der zweiten Halbzeit einen leichten Durchhänger“, analysierte Reutlingens Cheftrainer Teodor Rus nach der Partie. Und in der Tat dürfte dem SSV-Kommandogeber der Auftritt seiner Schützlinge nur bedingt gefallen haben. Denn nach einer starken Anfangsphase, Tim Schwaiger (8.), Marcel Avdic (9.) und Cristian Gilés Sanchez (12.) vergaben alle die Möglichkeit zur frühen SSV-Führung, verflachte die Partie mit zunehmender Spieldauer.

Die Gäste aus Nordbaden kamen immer besser auf und hatten nach 31 gespielten Minuten den Torschrei schon auf den Lippen, als der Ball im Reutlinger Netz zappelte. Schiedsrichter Marc-Philipp Eckermann (Breunigsweiler) verweigerte dem Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung jedoch die Anerkennung.

So musste es Reutlingens Toptorjäger Cristian Gilés Sanchez dann kurz vor der Pause richten. Nach einer Schiffel-Flanke stand Gilés Sanchez am langen Pfosten goldrichtig und drückte den Ball am nicht souverän agierenden Schlussmann der Gäste, Patrick Haumann, vorbei (39.).

Wer nun dachte, dass die Gegenwehr der Nordbadener im zweiten Durchgang nachlassen würde, sah sich getäuscht. Zwar verpassten Raphael Schneider und Dominic Sessa gleich im Doppelpack die Reutlinger Führung auszubauen, doch in Spielminute 53 hatten die Reutlinger großes Glück, dass eine Direktabnahme von Claudio Ritter den Weg nicht ins Reutlinger Tor fand.

Je mehr sich das Spiel dann Richtung Ende bewegte, desto mehr musste Friedrichstal aufmachen und so folgte die Strafe prompt. Der agile Gilés Sanchez bediente, nach einem feinen Sprint über den halben Platz, den mitgelaufenen Dennis Lübke mit einem gefühlvollen Außenristpass und dieser hatte dann aus kurzer Distanz keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken. In der Folgezeit verpassten es die Reutlinger dann das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Schneider (80.) und Gilés Sanchez (85.) waren mit ihren Lupfern jedoch etwas zu ungenau und so blieb es am Ende bei einem nicht unverdienten 2:0-Heimerfolg, der den 05ern erneut den Sprung auf Tabellenplatz eins bescherte.

Bissingen kommt zum Topspiel

Am kommenden Samstag kommt es somit zum Spitzenspiel der Oberliga Baden-Württemberg, wenn der FSV 08 Bissingen als Tabellenzweiter seine Visitenkarte an der Reutlinger Kreuzeiche abgibt. Anpfiff der Begegnung ist dann um 14 Uhr.

Steno mit SSV-Noten

SSV Reutlingen 05 Fußball gegen
FC Germania Friedrichstal

2:0

SSV Reutlingen: Jurkovic (Note: 3), Schiffel (2,5), Reisig (2,5), Milisic (2,5), Schwaiger (2,5)(71. Di Biccari/3), Eiberger (2) (86. Elfadli), Wöhrle (2,5), Sessa (2,5) (66. Lübke/2,5), Gilés Sanchez (1,5), Avdic (4) (58. Maier/3), Schneider (4).
FC Germania: Haumann, Gast, Kremer, Weiß (66. Arnejo Calviño), Diringer, Baumgärtner, Hauck, Di Giorgio, Ritter, Kyei, Rödling.
Tore: 1:0 Gilés Sanchez (39.), 2:0 Lübke (74.).
Zuschauer: 1127.