Deutschlands Sicherheitsbehörden wollen einen systembedingten Fehler in der Erfassung antisemitischer Straftaten abstellen. Bei der Innenministerkonferenz am Mittwoch soll beschlossen werden, dass Straftaten nicht mehr als „rechts“ gewertet werden, wenn in Wahrheit der Hintergrund unklar ist.
In einem gemeinsamen Beschlussvorschlag der CDU-geführten Innenministerien von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg heißt es, dass „eine gener...