„Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.“ So steht es im Artikel 4 des Grund­gesetzes. Und: „Die ungestörte Religions­ausübung wird gewährleistet.“ Gehört der Gebetsruf eines Muezzins dazu? Die St...