Die baden-württembergische Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) ist an einer Herzmuskelentzündung erkrankt und fällt mehrere Wochen lang aus. Die Entzündung stehe nicht im Zusammenhang mit einer Coronainfektion, sagte eine Ministeriumssprecherin am Donnerstag in Stuttgart.

Umweltministerin Walker fällt wegen Herzmuskelentzündung aus

Walkers Erkrankung müsse „zwingend auskuriert werden“, erklärte das Ministerium. Daher nehme die Ministerin bis nach den Pfingstferien, also bis Mitte Juni, keine Termine wahr. In Entscheidungsprozesse werde sie sich so früh wie möglich wieder einschalten.
Erst kürzlich hatte sich die baden-württembergische Umweltministerin noch dazu entschieden, als Hobby-­Schwimmerin mit dem Professor Andreas Fath in die Ulmer Donau zu springen. Der Chemie Professor wollte die Donau von der Quelle bis zur Mündung durchschwimmen.

Umweltministerin als mögliche Nachfolgerin Kretschmanns

Thekla Walker war bis 2016 Landesvorsitzende der Grünen in Baden-Württemberg und wurde 2022 nach dem dritten Wahlsieg von Ministerpräsident Winfried Kretschmanns (Grüne) Umweltministerin. Die Politikerin wird zum Kreis der Kandidatinnen und Kandidaten für die Nachfolge Kretschmanns gezählt, der bereits ankündigte, bei der nächsten Landtagswahl nicht mehr anzutreten.