Zum Interview erreichen wir Natalie Grams per Video im heimischen Arbeitszimmer in Heidelberg. Trotz der Distanz ist das Gespräch mit der Homöopathie-Kritikerin herzlich, die Ärztin lacht viel. Etwas einsilbiger wird sie, als es um ihre aktuelle Stelle als Ärztin geht. Wo sie arbeitet, sagt sie nicht – um ihren Arbeitgeber zu schützen. Das ist auch notwendig. Als sie 2015 damit begann, sich kritisch mit der Homöopathie auseinanderzusetzen...