Großveranstaltungen sollen wegen der Corona-Pandemie bis zum 31. August 2020 grundsätzlich untersagt werden - auch Fußballspiele sind davon betroffen. Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) einigten sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch bei einer Schaltkonferenz auf dieses prinzipielle Verbot. Konkrete Regelungen, etwa zur Größe der Veranstaltungen, sollen durch die Länder getroffen werden.
Vom Verbot betroffen seien unter anderem größere Konzerte, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen. Diese Einschränkung trage effektiv zur Eindämmung des Corona-Virus bei und sorge zugleich für dringend notwendige Klarheit für Veranstalter, darunter viele Vereine, hieß es.

Kretschmann lobt schrittweises Vorgehen

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die nur langsame Rückkehr in die Normalität gerechtfertigt. Wenn man alles schon jetzt wieder gleichzeitig öffnen würde, wären der „Sog in die Innenstädte und Shopping-Center zu groß“ und das Risiko einer erneuten Infektionswelle zu hoch, sagte Kretschmann am Mittwoch. „Wir fahren auf Sicht, weil es solch eine Pandemie ja noch nie gab.“
Kretschmann warnte vor einer zweiten Infektionswelle. Nur mit einem schrittweisen Vorgehen habe der Staat die Möglichkeit, den Verlauf der Pandemie zu steuern und gegebenenfalls das Vorgehen zu korrigieren.

Großveranstaltungen in Deutschland verboten: Auch Rammstein wahrscheinlich betroffen

Betroffen von der am Mittwoch bekanntgegebenen Regelung dürfte auch die von vielen Fans herbeigesehnte Tour der Band Rammstein sein.

Die Toten Hosen sagen Tour und Konzerte in Stuttgart und Kempten ab

Auch die Konzerte der Toten Hosen in Kempten am 10. Juni 2020 sowie in Stuttgart am 12. und 13. Juni 2020 wurden abgesagt. Die Hosen sagten am Donnerstag ihre komplette Tour ab und arbeiten nach eigenem Bekunden aktuell an einer Möglichkeit, ihre „Alles ohne Strom“-Tour zu einem späteren Zeitpunkt nachholen zu können.

Großveranstaltungen in Deutschland abgesagt - Was passiert mit Biberacher Schützenfest?

Auch lokal und regional dürfte die Entscheidung von Bund und Ländern Auswirkungen haben.

Auch der Ulmer Schwörmontag fällt 2020 fast komplett aus

Der Schwörmontag 2020 in Ulm wird aufs Mindestmaß reduziert. Nabada, Feste und alle Open Airs finden nicht statt. An der Schwörfeier möchte die Stadt festhalten.

Rutenfest 2020 in Ravensburg findet nicht wie geplant statt

Zu den ganz großen Heimatfesten in Oberschwaben gehört das traditionelle Rutenfest in Ravensburg.

Bleiben Großveranstaltungen wie Konzerte und Festivals bis Herbst 2021 untersagt?

Am Dienstag hatte ein US-Experte für Aufsehen gesorgt, als er in den Raum gestellt hatte, dass Großveranstaltungen wie Festivals, Konzerte und Fußballspiele noch längere Zeit ausfallen beziehungsweise ohne Zuschauer stattfinden könnten.
Auch Leopoldina-Chef Gerald Haug hatte in Bezug auf Fußballspiele und Stadionbesuche in die gleiche Kerbe geschlagen - Stadionbesuche könnten auf Monate oder sogar bis zu anderthalb Jahre noch untersagt sein.

Auch Versammlungsverbot in Gotteshäusern bleibt bestehen

Auch das Versammlungsverbot in Gotteshäusern bleibt bis auf Weiteres in Kraft, wie aus dem zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten vereinbarten Papier hervorgeht. Auch in Kirchen, Moscheen, Synagogen oder Örtlichkeiten anderer Glaubensgemeinschaften sollen damit vorerst keine religiösen Feierlichkeiten und Veranstaltungen stattfinden.
Es sei nach dem, was man über das Virus wisse, „dringend geboten“, sich auf die Vermittlung religiöser Inhalte „auf medialem Weg“ zu beschränken. „Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen sowie religiöse Feierlichkeiten und Veranstaltungen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften sollen zunächst weiter nicht stattfinden.“

Diese Konzerte und Festivals in der Region sind abgesagt

Viele Veranstalter zeigen sich über das bundesweite Veranstaltungsverbot verständlich und halten es auch für richtig, dass der Schutz der Bevölkerung vorrangig ist. Natürlich ist es für die Gäste eine große Enttäuschung.
Open-Airs im Wiblinger Klosterhof
  • Tom Jones
  • Kool & the Gang
  • Ben Zucker
  • Xavier Naidoo
  • Sarah Connor
Open-Air im Wiley Sportpark Neu-Ulm
  • Beach Boys
  • Sting
Konzerte auf dem Münsterplatz
  • Wincent Weiss
  • Mark Forster
Abgesagte Festivals