Die EU-Verkehrsminister beraten am Montag (9.40 Uhr) in Brüssel über Fahrgastrechte im europäischen Bahnverkehr. Im Gespräch ist unter anderem, Bahnunternehmen bei Fällen von höherer Gewalt - etwa bei Verspätungen - von der Haftung zu befreien. Die Minister wollen hier zu einer gemeinsamen Linie kommen.

Geplant sind zudem Diskussionen zu europäischen Maut-Regelungen sowie zur Abschaffung der halbjährlichen Zeitumstellung. Hier schienen Fortschritte bei dem Treffen, zu dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erwartet wurde, weit weniger wahrscheinlich.