Auf eine mögliche Corona-Welle im Herbst und Winter will Baden-Württemberg gut vorbereitet sein. Zu den vergangenen, aktuellen und erwarteten Entwicklungen äußern sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Sozialminister Manfred Lucha am Dienstag, 28.06.2022, in einer Pressekonferenz der Landesregierung in Stuttgart.
Beide Grünen-Politiker hatten zuvor gefordert, dass die Ampel in Berlin das Infektionsschutzgesetz schnell so ändern müsse, dass die Länder im Herbst wieder strengere Regeln wie Maskenpflicht und Kontaktverbote anordnen können – auch Ausgangssperren sollen wieder ermöglicht werden.

3 Euro für Bürgertest: Baden-Württemberg trägt Kosten nicht

Auf eine neue Testverordnung, die ab Ende Juni auch für Baden-Württemberg gilt, hat sich die Bundesregierung bereits geeinigt: Es wird keine kostenlosen Corona-Bürgertests in Teststellen und Apotheken für alle geben. Baden-Württemberg übernehme die drei Euro Gebühr pro Test nicht, kündigte der Sozialminister am Dienstag an. Keines der Bundesländer trage die Kosten.
Gratis bleiben die Schnelltests nur für bestimmte Risikogruppen. Hinzu kommt, dass auch Menschen, die einen Angehörigen im Alten- oder Pflegeheim besuchen wollen, Anspruch auf einen Gratis-Test haben sollen. Hier befürchten die Länder Missbrauch, weil theoretisch jeder behaupten könnte, dass er seine Angehörigen im Heim besuchen möchte. Lucha sagte, er erwarte, dass Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) noch einen Vorschlag mache, wie die Länder das unbürokratisch umsetzen sollen.

Aktuelle Corona-Zahlen in Baden-Württemberg

Betrachtet man die aktuellen Corona-Zahlen, liegt Baden-Württemberg im Vergleich zu anderen Bundesländern im Mittelfeld. Darauf wies Lucha bei der Pressekonferenz hin. Laut dem Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) zu aktuellen Corona-Fallzahlen in Deutschland lag die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg am Dienstag, 28.06.2022, bei 508,8. Seit dem Vortag wurden 15.741 Neuinfektionen gemeldet.
Auch Impfungen gelten weiterhin als wichtiger Teil im Kampf gegen Corona, für Kretschmann sogar als „Schlüssel zur Pandemiebekämpfung“, wie der Ministerpräsident am Dienstag betonte. Die Landesregierung will aber Impfzentren im Herbst und Winter nach Möglichkeit nicht wieder öffnen, stattdessen sollen nur Ärzte und Apotheker impfen.

FFP2-Maskenpflicht in Bayerns ÖPNV enfällt

In Bayern werden aktuell die Corona-Regeln gelockert, trotz der steigenden Corona-Zahlen: Anfang Juli entfällt die FFP2-Maskenpflicht in Bussen und Bahnen im Nahverkehr.