Die Europäische Kommission stellt am Dienstag in Brüssel eine Strategie vor, um Menschen ohne Aufenthaltsberechtigung zu einer freiwilligen Rückkehr aus der EU zu bewegen. Es geht zum Beispiel um abgelehnte Asylbewerber, irreguläre Migranten und Menschen, die ihr Visum überzogen haben. Aktuell kommt es laut Kommission nur bei rund 30 Prozent der Ausreisepflichtigen tatsächlich zur Ausreise aus der EU, von diesen Ausreisen wiederum sei nur ein Drittel freiwillig.
Um die Rate zu erhöhen, will die Kommission unter anderem eine bessere Beratung für die Menschen in den jeweiligen EU-Ländern erreichen, auch finanzielle Anreize sollen eine Rolle spielen. Ein weiterer Fokus liegt auf der Unterstützung der Herkunftsgemeinden bei der Reintegration.