Nach Messerattacke auf Mia Kandel: Zwei Demonstrationen vor Urteil in Mordprozess

Kandel / dpa 31.08.2018
Kurz vor dem Urteil im Prozess um die tödliche Messerattacke auf die 15-jährige Mia haben zwei Gruppierungen in Kandel Demonstrationen angekündigt.

Für 13.00 Uhr am Samstag erwartet zunächst eine Aktion mit dem Namen „Wer schweigt, stimmt zu - dem Rechtsruck entgegentreten“ etwa 75 Teilnehmer zu einer Kundgebung in der pfälzischen Gemeinde. Eine Stunde später hält das Frauenbündnis Kandel einen Demo-Zug zum Thema „Migration und Sicherheit“ ab. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 500 Teilnehmern. Die Polizei werde mit deutlich weniger als 300 Kräften präsent sein, sagte ein Sprecher. „Wir erwarten einen moderaten Verlauf der Demos.“

Das ist passiert

In einem Drogeriemarkt in Kandel war am 27. Dezember 2017 die 15-jährige Mia erstochen worden. Der tatverdächtige Abdul D., der vermutlich aus Afghanistan stammende Ex-Freund des Mädchens, ist vor dem Landgericht Landau angeklagt - der Vorwurf lautet auf Mord. Das Verfahren wird nicht öffentlich geführt. Am Montag (3.9.) will das Gericht das Urteil fällen. Die Tat sorgte bundesweit für Aufsehen. In Kandel war es immer wieder zu Protesten verschiedener politischer Gruppierungen gekommen, bei denen es auch Ausschreitungen gab.

Das könnte dich auch interessieren

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel