Homeoffice, Homeschooling, Impfungen: Die Corona-Krise bestimmt seit geraumer Zeit maßgeblich das Leben der Deutschen. Welchen Einfluss die Pandemie auf die Zufriedenheit im Land hat, soll sich aus dem neuen „Glücksatlas“ im Auftrag der Deutschen Post ablesen lassen, der am Mittwoch um 10.30 Uhr veröffentlich wird. Experten haben dafür das „Glücksempfinden“ abgefragt - auch mit Blick auf mögliche Unterschiede zwischen Ost- und Westdeutschland.
Im vergangenen Jahr hatte die Corona-Krise die Lebenszufriedenheit bereits nach unten gedrückt. Auf einer Skala von 0 bis 10 bewerteten die für die Untersuchung Befragten ihr Wohlbefinden 2020 im Schnitt mit 6,74 Punkten. Das war ein deutlicher Rückgang - 2019 hatte es noch einen Höchststand von 7,14 Punkten gegeben.