Sonnenanbeter in Baden-Württemberg sollten die kommenden Tage nutzen: Ab dem Wochenende (24. und 25. Juli) kann es am Himmel wieder gewaltig poltern. Von Samstag an drohen im ganzen Land Schauer und Gewitter. Diese könnten unwetterartig ausfallen und Hagel und Starkregen bringen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdiensts am Dienstag. Die Unwettergefahr kann bis Anfang der kommenden Woche anhalten.

Wetter in BW: Die Aussichten für die kommenden Tage

Am Donnerstag erreichen die Höchstwerte 22 bis 28 Grad – im Norden und in höheren Lagen werden die niedrigeren Temperaturen vorhergesagt. Am sonnigsten ist es dabei in Niedersachsen, im nördlichen Nordrhein-Westfalen und in Baden-Württemberg. Sonst gibt es einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken.

Hitzeschub aus Afrika: 30-Grad-Marke kann überschritten werden

Am Freitag steigen die Temperaturen noch etwas. Meteorologisch betrachtet bedeutet das: Der Warmluftnachschub aus afrikanischen Gefilden verstärkt sich und die Temperaturen steigen an. Vereinzelt kann im Rhein-Main-Gebiet, in der Pfalz und im Südwesten Deutschlands die 30-Grad-Marke überschritten werden. Im übrigen Land erreichen die Höchstwerte dort 22 bis 29 Grad. In ganz Deutschland gibt es viel Sonnenschein.

Gewitter in BW: Am Wochenende startet die nächste Unwetterphase

Am Samstag kommt aus Afrika verstärkt warme Luft über das Mittelmeer zu uns geströmt und hat eine Menge Niederschlag und Gewitterpotential im Gepäck. Das Thermometer überspringt häufig die 30-Grad-Marke und fast überall ist es sommerlich und heiß. Unwettervorwarnung: Dabei kann es punktuell einzelne Schauer und Gewitter geben, die aber regional eng begrenzt sind. Starkregen, Sturmböen, Hagel können mit dabei sein.
Am Sonntag setzt sich das gewitterträchtige Wetter fort. Bei hochsommerlichen Temperaturen von 27 bis 31 Grad kommt es erneut zu Schauern und Gewittern, teilweise auch wieder mit Starkregen, Sturmböen und Hagel. Dann heißt es wieder: Achtung Unwettergefahr!

Ziehen die Unwetter erneut über die Hochwassergebiete im Westen?

Der Schock über die Folgen der letzten Unwetter mit Stark- und Dauerregen sitzt noch immer tief. Aktuell hat sich das Wetter beruhigt, doch schon kündigt sich das nächste Unwettertief an. Nach Angaben von wetter.com drohen ab Samstag erneut schwere Unwetter, die mit Starkregen, Hagel und orkanartigen Böen wieder über den Südwesten des Landes hinwegziehen werden. Auslöser der Wetterlage ist ein Tief, das aus Richtung Frankreich und Benelux Kurs auf Deutschlands nimmt.
„Das aktuell ruhige Wetter wird uns nur noch bis Freitag begleiten. Danach setzen schwere Unwetter ein, die erneut vor allem die südwestlichen Landesteile treffen werden. Wo genau die stärksten Gewitter und der stärkste Regen zu erwarten sind, können wir aktuell noch nicht sagen. Stand heute gehen wir aber davon aus, dass wir es im Südwesten vermehrt mit schweren Gewittern zu tun haben werden, während im Westen vor allem der Starkregen wieder zuschlagen wird“, sagt Alban Burster, Meteorologe bei wetter.com.

Die neue Woche startet mit ähnlichem Wetter wie am Wochenende

Es bleibt gewittrig und schwül-warm. Die Temperaturen zwischen 24 und 26 Grad. Das Unwetterrisiko hält allerdings an.