Pünktlich zum ersten Adventssonntag und mit Beginn des Dezember sorgt Tief „Olaf“ am Sonntag vor allem im Süden und Südwesten Deutschlands zumindest teilweise für Schnee. Allerdings seien vor allem in tieferen Lagen auch Schneeregen oder ganz normaler Regen möglich, berichtete der Deutsche Wetterdienst (DWD). Mit Niederschlägen müsse hauptsächlich von der Eifel bis zur Pfalz gerechnet werden, nachmittags und abends auch in Niederbayern. Schnee ist vor allem im Bergland ab etwa 300 Metern Höhe möglich. Nachts wird fast überall in Deutschland leichter Frost erwartet.

Eher trocken mit Temperaturen zwischen null und acht Grad dürfte es nach Angaben der Meteorologen am Montag werden, am Dienstag ist teilweise sogar längerer Sonnenschein möglich - immer vorausgesetzt, dass die Sonne sich ihren Weg durch Nebel und Hochnebel bahnen kann. Die Temperaturen liegen nach DWD-Angaben im „unteren einstelligen Bereich“