• Hoch Iosif bringt Temperaturen weit über 30 Grad nach Baden-Württemberg.
  • Der Deutsche Wetterdienst und Gesundheitsminister Karl Lauterbach warnen vor der Hitzewelle.
  • Wie heiß wird das Wetter in BW?
Sonne pur und Hitze in Baden-Württemberg. Der Sommer hält in weiten Teilen Deutschlands Einzug und bringt heißes Wetter und Temperaturen über 30 Grad Celsius mit. Das Hoch Iosif sorgt für eine neue Hitzewelle – vor allem in BW und dem Süden Deutschlands. Bestimmte Gebiete sind besonders stark betroffen. Doch welche genau sind das?
Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) kühlt es am Freitag auch im Süden noch einmal ein wenig ab, bevor die Hitze ab Sonntag, den 17.07.2022, noch heißer werden soll. Doch wie warm wird es im Südwesten? Und wie heiß kann es in BW werden?

So warm wird es jetzt - Hitzewelle in Deutschland erwartet

Zunächst wird es in Mitteleuropa warm. Laut DWD soll sich das Hoch am Mittwoch (13.07.) dort platzieren und zunehmend warme bis heiße Luft aus dem Süden nach Deutschland bringen. Abgesehen vom direkten Küstenumfeld ist verbreitet mit Sommertagen und Temperaturen von 25 Grad oder mehr zu rechnen. Bereits am Dienstag waren im Westen häufiger heiße Tage mit Höchstwerten von 30 Grad oder mehr dabei, am Mittwoch und Donnerstag dann in vielen Regionen in der Mitte und im Süden. Lokal könnte sogar die 35 Grad-Marke angekratzt werden.

Karl Lauterbach warnt vor Hitzewelle in Deutschland

Gesundheitsminister Karl Lauterbach schrieb am Wochenende auf Twitter, man müsse jetzt schon ältere und kranke Menschen vor der Hitzewelle schützen. „Vorräte an Flüssigkeit, Ventilatoren, über die Bedeutung von Flüssigkeitszufuhr reden. Erreichbar sein.“ Er befürchte auch Todesopfer.

Extreme Hitze und tropische Nächte - wie heiß wird das Wetter jetzt in BW?

Kurze Abkühlung durch eine Kaltfront des Nordseetiefs Anij ab Donnerstag im Norden und ab Freitag auch im Süden. Im Süden erreichen die Temperaturen dann trotzdem noch um die 25 bis 30 Grad Celsius.

DWD-Warnung vor extremer Hitze - ab 17.07. wird es noch heißer

Ab Sonntag, den 17. Juli, soll es dann noch heißer werden. Laut DWD nimmt die Hitze dann ab Sonntag mit einem neuen Hoch über Mitteleuropa einen weiteren Anlauf. Allerdings stehen Ausmaß und Länge immer noch nicht fest, wie es hieß. Vielerorts dürfte die Wärmebelastung stark bis extrem werden, da es auch in den Nächten nicht mehr richtig abkühlt. Tropische Nächte sind wahrscheinlich – die Temperaturen fallen dann nicht mehr unter 20 Grad Celsius.

Mannheim/Karlsruhe/Ludwigsburg

Hitze mit 45 Grad und mehr - so heiß kann es jetzt werden

Doch die Temperaturen in Deutschland und Baden-Württemberg werden von denen im Süden Europas weit übertroffen: In Südspanien werden bis zu 45 Grad erwartet. Doch das ist laut Meteorologen im Sommer durchaus normal.

Gefahr durch Hitze in BW - Waldbrände und Wasserknappheit

Es wird wieder richtig heiß, sowohl in den beliebten Urlaubsländern im Süden Europas als auch in Deutschland – vor allem in Baden-Württemberg. Die Folgen von zu viel Trockenheit und Hitze sind bereits sichtbar. Waldbrände drohen, und örtlich wird das Wasser knapp. Mit der erneuten Hitzewelle stehen auch Deutschland aktuell erneut Spitzentemperaturen bevor. In Kombination mit langanhaltender Trockenheit steigt vielerorts die Waldbrandgefahr.
In großen Teilen Deutschlands ist es viel zu trocken, immer wieder brachen in den vergangenen Tagen kleinere Waldbrände aus. Durch die Hitze zur Wochenmitte könnte es erneut dazu kommen. „Hoch Iosif sorgt in den kommenden Tagen für den Beginn einer neuen Hitzewelle, die den Norden Deutschlands aber weniger stark betrifft“, sagte Meteorologe Simon Trippler vom Deutschen Wetterdienst (DWD).