Wie man sich die Hände richtig wäscht, haben Menschen weltweit durch die Ausbreitung des Corona-Virus noch einmal neu gelernt. Denn das richtige Händewaschen kann das Ansteckungsrisiko bei Infektionen verringern.
Am Freitag, 15. Oktober, ist der internationale Hände-Waschtag. Der Aktionstag wurde 2008 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen, damit dieser wichtigen Alltagshandlung Aufmerksamkeit zukommt.

Datum für Tag zum Händewaschen: Wann ist internationaler Hände-Waschtag in Deutschland?

Jedes Jahr am 15. Oktober ist internationaler Hände-Waschtag. Im Jahr 2021 fällt der Tag auf einen Freitag. Im nächsten Jahr auf den Samstag, 15. Oktober 2022. Zusätzlich findet jährlich am 5. Mai der Welttag der Handhygiene statt. Auch dieser wurde von der WHO ins Leben gerufen. Das erste Mal fand er im Jahr 2009 statt.

Internationaler Tag des Händewaschens: Wichtiger denn je in Zeiten der Corona-Pandemie

Auf der Website infektionsschutz.de von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird die Wichtigkeit des Händewaschens hervorgehoben. Da die Hände die häufigsten Überträger von Krankheitserregern sind, kann dieser Gefahr durch das Händewaschen vorgebeugt werden. Denn im Alltag kommen die Hände häufig in Kontakt mit Keimen. An alles, was anschließend angefasst wird, werden diese Keime weitergegeben.
Nicht ohne Grund verzichten viele Menschen seit Beginn der Corona-Pandemie auf das Ritual des Händeschüttelns. Denn wenn die Keime von Hand zu Hand gehen und anschließend das Gesicht berührt wird, können die Erreger leicht in die Schleimhäute von Mund, Nase und Augen gelangen. Das kann eine Infektion auslösen. Krankheiten, die über die Hände übertragen werden können, sind Erkältungen, Grippe oder Magen-Darm-Infektionen, heißt es auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. „Dass Händewaschen tatsächlich die Häufigkeit von Infektionskrankheiten senkt, wurde in vielen Studien untersucht und bestätigt“, heißt es weiter.

Welttag des Händewaschens: Wann soll ich meine Hände waschen?

Da die Krankheitserreger mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen seien, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Vor allem vor dem Essen oder wenn mit Medikamenten oder Kosmetika umgegangen wird, ist das Händewaschen mit Seife wichtig. Zudem rät die Bundeszentrale nach den folgenden Handlungen insbesondere zum Waschen der Hände:
  • nach dem nach Hause kommen
  • nach dem Besuch auf der Toilette
  • nach dem Windelwechseln von Kindern
  • nach dem Naseputzen, Husten und Niesen
  • nach dem Kontakt mit Abfällen
  • nach dem Kontakt mit Tieren, Tierfutter und tierischem Abfall
Vor und nach den folgenden Tätigkeiten sollte sich darüber hinaus ebenso die Hände gewaschen werden:
  • Vor und nach dem Kochen, vor allem wenn rohes Fleisch verarbeitet wurde
  • vor und nach dem Kontakt mit kranken Personen
  • Wenn Wunden oder Verletzungen behandelt werden müssen
Youtube

Youtube Richtig Händewaschen - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung