Der Weltkindertag wird am 20. September in mehr als 145 Ländern gefeiert.
  • Ziel des Tages: Aufmerksamkeit für die Rechte und individuellen Bedürfnisse von Kindern
  • Ist der Weltkindertag ein gesetzlicher Feiertag?
  • Duisburg, Thüringen, Köln – welche Veranstaltungen werden geboten?
  • Welche weiteren Aktionen gibt es anlässlich des Kindertages?
Alle Informationen und Hintergründe zum Weltkindertag bei uns im Überblick.

Weltkindertag und internationaler Kindertag - warum gibt es zwei Kinderfeste?

In Deutschland wird der Weltkindertag am 20. September 2021 gefeiert. In diesem Jahr fällt der Tag auf einen Montag. Es gibt zudem einen internationalen Kindertag, dieser findet am 1. Juni statt.Warum gibt es zwei Kindertage? Während der Teilung des Globalen Nordens in Ost und West vor 1990 hatte jede Seite einen eigenen Weltkindertag. Auf Vorschlag des Weltkinderhilfswerks UNICEF legte die Bundesrepublik den 20. September als Weltkindertag fest. In der DDR und den Staaten der Sowjetunion wurde der 1. Juni zum internationalen Kindertag bestimmt. Seit der Wiedervereinigung gibt es in Deutschland also zwei Kindertagsfeste, die in manchen Gegenden auch beide gefeiert werden.

Wo ist der Weltkindertag ein gesetzlicher Feiertag?

In Deutschland ist der Weltkindertag seit 2019 in Thüringen ein gesetzlicher Feiertag. Das wurde von Linke, SPD und Grüne eingeführt. In Thüringen bleiben an diesem Tag folglich die Geschäfte geschlossen.
In den anderen 15 Bundesländern ist der Weltkindertag kein gesetzlicher Feiertag. Dort haben die Geschäfte offen, zu erwarten sind aber Feste für Kinder und Demonstrationen, beispielsweise für Kinderrechte im Grundgesetz.

Bedeutung und Geschichte: Wofür steht der Weltkindertag?

Am 20. September 1989 wurde die Kinderrechtskonvention von den Vereinten Nationen beschlossen. Er soll daran erinnern, dass viele Kinder nicht das Privileg haben, aufgrund verschiedener Faktoren eine unbeschwerte Kindheit zu erleben. Zu diesen beeinflussenden Faktoren gehören beispielsweise Armut, Kriege und Konflikte, aber auch psychosoziale Ängste und Leistungsdruck. Auf all diese Einschränkungen für Kinder weltweit soll am Weltkindertag aufmerksam gemacht werden. Zudem sollen Freundschaften zwischen Kindern und Jugendlichen gefördert werden. Für all dies sollen sich die Regierungen öffentlich verpflichten, die Arbeit des Deutschen Kinderhilfswerks und UNICEF Deutschland zu unterstützen. Zahlreiche Initiativen zum Weltkindertag am 20. September 2021 machen deswegen mit Demonstrationen, Festen und Veranstaltungen auf die Situation von Kindern aufmerksam.

Unter welchem Motto steht der Weltkindertag 2021?

In diesem Jahr steht der Weltkindertag unter dem Motto „Kinderrechte jetzt!“. Mit dieser Parole unterstreichen das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland im Wahljahr, dass es an der Zeit ist, Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Damit sollen die Weichen für ein kinderfreundliches Deutschland gelegt werden. Die vereinbarte Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz, die die Große Koalition in dieser Legislaturperiode noch beschließen wollte, scheiterte am 8. Juni 2021. Der Grund: Es bestand Uneinigkeit beim genauen Wortlaut des neuen Grundgesetzartikels. Das Aktionsbündnis Kinderrechte, in dem das Deutsche Kinderhilfswerk, der Deutsche Kinderschutzbund, UNICEF Deutschland in Kooperation mit der Deutschen Liga für das Kind zusammenarbeiten, appelliert mit „Kinderrechte ins Grundgesetz - aber richtig!“ weiter für einen Fokus auf das Thema.

Weltkindertag Veranstaltungen und Aktionen: Köln, Thüringen und Co.

In vielen Städten gibt es zum Weltkindertag ein großes Veranstaltungsangebot. Bei allen Angeboten gelten die aktuellen Corona-Regeln.
In Duisburg beispielsweise wird es unter dem Motto „Alle Kinder haben das Recht auf Gleichbehandlung!“ überall im Stadtgebiet verschiedene Einrichtungen und Angebote geben.
Während die Geschäfte in Thüringen am 20.09. geschlossen bleiben, sollen zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen den Kindern zum Weltkindertag ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
In Köln organisierten in der Woche vom 13. Bis zum 19. September verschiedene Kinder- und Jugendinitiativen in allen neun Stadtbezirken Aktionsstände - von Glücksrad über Kasperletheater bis Rallye.

Mit Aktion „Kinder erobern die Straße“ für mehr Kinderrechte

In ganz Deutschland findet anlässlich des Kindertages 2021 die bundesweite Mitmach-Aktion „Kinder erobern die Straßen“ statt. Die Aktion wurde von UNICEF Deutschland ins Leben gerufen und soll Kinder und Familien dazu anomieren, mit bunten Kreidebildern Straßen und Plätze zu erobern und sich so für die Belange und Rechte der Kinder starkzumachen. Um den Forderungen der jungen Generation noch mehr Nachdruck zu verleihen, können Eltern, Nachbarn und Passanten die Kunstwerke der Kinder fotografieren und unter dem Aktions-Hashtag #wiestarkwäredasdenn in den sozialen Medien posten.
Alle Beiträge der Kinder werden auch auf www.unicef.de/weltkindertag veröffentlicht.