Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte mussten am Samstagabend zu einem Großeinsatz ausrücken, zwei Fahrzeuge warern auf einer Kreisstraße frontal kollidiert. Es galt, mehrere Schwerverletzte zu versorgen. Einem Mann konnten die Rettungsdienste nicht mehr helfen.

Polizei: Tödlicher Unfall bei Weinsberg

Was war geschehen? Wie die Polizei berichtet, kam es zu dem Crash am Samstagabend gegen 17.30 Uhr auf der Kreisstraße 2005 zwischen Weinsberg im Kreis Heilbronn und dem Ortsteil Gellmersbach: Ein 84-jähriger Fiat-Fahrer war aus Gellmersbach kommend Richtung Weinsberg unterwegs. Er geriet aus noch nicht bekannter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm ein 58-jähriger mit seinem voll besetzten Mitsubishi entgegen. Die Fahrzeuge stießen frontal aufeinander.

Frontalzusammenstoß auf der K2005: Ein Toter, mehrere Verletzte

Der Aufprall war so heftig, dass alle Insassen des Mitsubishi schwer verletzt wurden. Darunter ist auch ein acht Jahre altes Kind. Wie viele Menschen genau in dem Wagen saßen, stand nicht im Polizeibericht.
Der 84-Jährige war nach der Kollision im Wrack eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr mit schweremn Gerät aus dem Fahrzeug geholt werden. Seine Verletzungen warne jedoch so schwer, dass er noch am Unfallort starb.

Verletzte nach Unfall mit Hubschrauber ins Krankenhaus

Wegen der Schwerverletzen war ein Rettungshubschrauber angefordert worden. Die Opfer wurden ins Krankenhaus geflogen oder mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht.
Die Feuerwehren von Weinsbach und Gellmersbach waren mit mehreren Fahrzeugen und zahlreichen Kräften im Einsatz. Da die Unfallaufnahme und die Räumung der Unfallstelle aufwändig waren, wurde die K2005 für sechs Stunden komplett gesperrt. Der Schaden beträgt nach ersten Schäzuungen der Polizeiermittler bei etwa 30.000 Euro.