Nur noch wenige Tage und der Heilige Abend steht vor der Tür. Die Weihnachtsstimmung ist schon in die deutschen Häuser eingezogen und der Duft von Plätzchen liegt in der Luft. Doch wie wird das Fest der Liebe in anderen Ländern gefeiert? In Brasilien gibt es zwar ein paar Unterschiede zum deutschen Fest, allerdings ähneln die Traditionen denen in den Vereinigten Staaten.
  • Wie wird die Geburt Jesu dort gefeiert?
  • Was wird am Heiligen Abend gegessen?
  • Gibt es Gottesdienste?
  • Wie wird der Weihnachtsmann genannt?
Alle Infos rund um Bräuche, Geschenke, Weihnachtslieder, Essen und Weihnachtsdekoration findet ihr hier.

Weihnachten in Brasilien: Bräuche und Traditionen

Die brasilianische Weihnacht unterscheidet sich gar nicht so sehr von dem Weihnachtsfest in Deutschland. Dennoch gibt es ein paar Unterschiede, die zum einen dem Wetter und der Nähe zu den Vereinigten Staaten geschuldet sind.
Eine Übersicht zu den wichtigsten Traditionen und Infos rund um die Weihnachtsfeiertage in Brasilien:
  • Der Weihnachtsmann heißt Papai Noel. Er ist trotz der Hitze in seinem Anzug unterwegs.
  • Den ersten Weihnachtsfeiertag verbringen die Brasilianer gerne am Strand.
  • Es wird häufig auch mit Freunden und Nachbarn gefeiert.
  • Am Heiligen Abend isst man Truthahn und zum Nachtisch Pavé.
  • Die Weihnachtszeit ist im Hochsommer.
  • Der Weihnachtsbaum gehört dazu. Oftmals ist es ein künstlicher Baum.
  • Presépio – die Nachstellung der Krippengeschichte.

24. Dezember: Véspera de Natal

Auch in Brasilien ist der Heilige Abend, auf Brasilianisch Véspera de Natal, der wichtigste der Weihnachtsfeiertage. Die Bescherung findet meist um Mitternacht statt.
Zuvor wird die Ceia de Natal, das Weihnachtsessen, aufgetischt. Der Truthahn darf nicht fehlen. Dieser wird mit farofa gefüllt, eine Speise aus Maniokmehl, Oliven, Speck, Zwiebeln, Knoblauch und Eiern. Dazu gibt es Reis oder Kartoffelsalat. Anschließend wird ein großes Dessertbuffet aufgetischt.

25. Dezember in Brasilien

Wie verbringen Brasilianer den 25. Dezember? Am ersten Weihnachtsfeiertag isst man in aller Regel das übrige Essen vom Vortag. Vielerorts geht man an den Strand oder besucht Freunde und Familie.
Der 26. Dezember ist kein großer Feiertag mehr. Viele Brasilianer müssen hier bereits wieder arbeiten.

Was essen die Brasilianer an Weihnachten?

Statt der klassischen Gans isst man in Brasilien als Hauptgericht Truthahn oder Pute. Der Braten wird mit farofa gefüllt, eine Speise aus Maniokmehl, Oliven, Speck, Zwiebeln, Knoblauch und Eiern. Teilweise wird der Truthahn auch mit tropischen Früchten und Paranüssen serviert.
Als Dessert gibt es vielerlei Möglichkeiten. Hier eine Auflistung der beliebtesten Desserts:
  • Pavé (Geschichteter Kuchen)
  • Pudim de Leite Moça (Milchpudding mit Karamellsoße)
  • Rabanadas (Armer Ritter)
  • Musse de maracujá (Maracuja Mousse)

Lieder und Weihnachtssongs in Brasilien

Typische Lieder, die in Brasilien an Weihnachten gesungen werden, sind dieselben wie in Deutschland. „Stille Nacht“ (“Noite Feliz“) und „Oh Tannenbaum“ (“Ó Pinheirinho de Natal“) sind bei den Brasilianern besonders beliebt.

Youtube Noite Feliz – Stille Nacht

Presépi – die Krippengeschichte in Brasilien

Diese Tradition wurde im 17. Jahrhundert vom Franziskanermönch Gaspar de Santo Agostinho eingeführt. Seither findet man in vielen Geschäften, Häusern und Kirchen Krippen, die die Geburt Jesu nachstellen. Ganz ähnlich findet man diese Krippen auch in Deutschland. Im Kleinformat stehen sie hierzulande unter vielen Weihnachtsbäumen.

Geschenke wichteln: Amigos sectreto

Auch in Brasilien wird gerne gewichtelt. Besonders in Großfamilien findet die Tradition amigos secreto (geheime Freunde) Gefallen. Vor Beginn des Dezembers werden die Lose gezogen, bis man sich an Weihnachten dann beschenkt. Der Clue dabei: Alle Mitspieler haben einen Decknamen und müssen erraten, wer hinter welchem Namen steckt.

Wann geht man in Brasilien in die Kirche?

Die traditionelle Mitternachtsmesse missa do galo wird heutzutage eher seltener gefeiert. Da in vielen Großstädten eine hohe Kriminalitätsrate herrscht, wie die Website aventuradobrasil berichtet. Daher gehen die meisten Familien am späten Nachmittag oder frühen Abend des Heiligen Abends in die Messe.
Am ersten Weihnachtsfeiertag finden in den Morgenstunden und am Nachmittag Gottesdienste statt.

Große Christbäume als Dekoration

Die Großstädte werden von zahlreichen großen Christbäumen, bestehend aus Lichterketten und Glühbirnen, geschmückt. In Rio de Janeiro schwimmt einer dieser Lichterbäume auf einem See. Zu Silvester erleuchten diese Bäume dann auch mit Feuerwerken die Stadt.

Youtube Der schwimmende Christbaum in Rio de Janeiro.

„Frohe Weihnachten“ auf Portugiesisch

Die Landessprache in Brasilien ist Portugiesisch. Wie in Portugal wird sich daher in Brasilien „Feliz Natal“ zu Weihnachten gewünscht.
In Brasilien wünscht man sich "Feliz Natal" an Weihnachten.
In Brasilien wünscht man sich „Feliz Natal“ an Weihnachten.
© Foto: unsplash

„Frohe Weihnachten“ in anderen Sprachen

  • Englisch: Marry Christmas!
  • Französisch: Joyeux Noël!
  • Norwegisch: God Jul!
  • Schwedisch: God Jul!
  • Niederländisch: Vrolijk kerstfeest!
  • Japanisch: メリークリスマス
  • Chinesisch: 圣诞节快乐
  • Tschechisch: Příjemné prožití vánočních svátků!
  • Spanisch: ¡Feliz Navidad!
  • Koreanisch: 성탄을 축하드려요
  • Litauisch: Linksmų Kalėdų!
  • Griechisch: Καλά Χριστούγεννα
  • Slowakisch: Veselé vianoce!
  • Thailändisch: สุขสันต์วันคริสต์มาส
  • Italienisch: Buon Natale!
  • Finnisch: Hyvää joulua
  • Polnisch: Wesołych Świąt!
  • Russisch: С рождеством!