• Auf Sizilien brannte es besonders um die Großstadt Catania - dort waren auch Ferienanlagen betroffen.
  • Bürgermeister Salvatore Pogliese schrieb von „komplett zerstörten“ Bereichen im Süden der Stadt.
  • Am Samstag brach zudem der Vulkan Ätna aus, an dessen Fuß die Stadt liegt.
  • Die Eruption begann am Abend und zog sich bis in die Nacht zu Sonntag.
Mit Lava und Rauchschwaden hat der Vulkan Ätna auf der derzeit von Waldbränden heimgesuchten italienischen Insel Sizilien für ein Naturschauspiel gesorgt. Der Ausbruch begann am Samstagabend und zog sich bis in die Nacht zu Sonntag, wie das nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) in Catania, am Fuße des Vulkans, mitteilte.
Seit Februar 2021 ist der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien wiederholte Male ausgebrochen.
Seit Februar 2021 ist der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien wiederholte Male ausgebrochen.
© Foto: Salvatore Allegra/dpa

Vulkan-Ausbruch Ätna Sizilien: Bilder und Videos

Lava und Asche schossen aus dem Krater auf der Südost-Seite des mehr als 3300 Meter hohen Berges. Der Qualm stieg gemessen am Meeresspiegel bis zu fünf Kilometer in den Nachthimmel.
Youtube

Youtube Tagesschau: Ätna auf Sizilien ist ausgebrochen

Derzeit ist der Osten Siziliens von schweren Waldbränden betroffen. Vor allem im Süden Catanias richteten die Feuer Schäden an Ferienanlagen am Strand, Wäldern und Häusern an. Manche davon führten Ermittler auf Brandstiftung zurück. Auf Sizilien herrschen derzeit Trockenheit, starke Winde und Temperaturen um 40 Grad Celsius. Aus anderen italienischen Regionen sollten am Sonntag Feuerwehrtrupps zur Unterstützung auf die Urlaubsinsel entsandt werden.