Die intensive Suche nach einer 12-Jährigen aus Freudenberg führte am Sonntag, 12. März, zu der traurigen Gewissheit: Das Mädchen ist gestorben. Am Samstag hatte sie eine Freundin besucht und sich am frühen Abend auf den Heimweg gemacht. Zuhause kam sie aber nicht an.

Mädchen ist getötet worden

Der Leichnam wurde am Sonntag gegen Mittag in der Nähe eines ehemalige Bahnhofs in Rheinland-Pfalz nahe der Grenze zu Nordrhein-Westfalen von Einsatzkräften gefunden. Seit das Verschwinden des Kindes am Samstagabend bekannt wurde, hatten Polizei und Feuerwehr nach dem Mädchen gesucht.
Die 12-Jährige sei "Opfer eines Tötungsdelikts geworden", teilte die Polizei Koblenz am Montag mit. Hinweise auf ein Sexualdelikt gebe es aber nicht. Zu den nähren Umständen könne die Polizei aktuell noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen dauern an.

Stadt Freudenberg trauert um verstorbenes Mädchen

In der Heimatstadt der 12-Jährigen wehen am Montag die Flaggen auf halbmast. „Wir sind in Freudenberg tief erschüttert und in Gedanken bei den Angehörigen. Ich habe für heute Trauerbeflaggung angeordnet“, sagte Bürgermeisterin Nicole Reschke. Die Schule des Mädchens öffne, es gebe dabei Gesprächsangebote von Psychologen an die Mitschülerinnen und Mitschüler, sagte die SPD-Politikerin. Noch am Sonntagabend habe es eine Trauerandacht in der Stadt gegeben.