Genau 39 Tage nach dem Ostersonntag ist Christi Himmelfahrt. In ganz Deutschland bleiben die Geschäfte geschlossen. Himmelfahrt ist ein gesetzlicher Feiertag. Dieses Jahr fällt der Feiertag auf den 21. Mai. Dieser Tag ist aber nicht nur ein katholisches Hochfest, an diesem Tag ziehen viele Väter in Gruppen mit dem Bollerwagen und reichlich Alkohol im Gepäck durch die Lande. In diesem Jahr macht ihnen aber das Coronavirus einen Strich durch die Rechnung. Denn nach wie vor gilt eine Kontaktbeschränkung, die besagt, dass Ansammlungen von mehr als zwei Personen verboten sind. Diese Kontaktbeschränkungen werden auch über den Vatertag, den 21.05.2020, hinaus gelten. Darunter fallen auch viele Feste, die an diesem Tag gefeiert werden.

Bedeutung des Vatertags

Vermutlich kommt der Vatertag ursprünglich aus den USA. I909 soll Sonora Louise Smart Dodd, die Tochter eines Veteran des US-amerikanischen Bürgerkriegs, ihrem Vater dafür gedankt haben, dass er sie und ihre fünf Geschwister alleine groß gezogen hatte. Sie setzte sich dafür ein, dass man auch die Bemühungen der Väter ehrt. Am 19. Juni 1910 wurde der erste offizielle Vatertag gefeiert.

Warum fallen Christi Himmelfahrt und Vatertag immer zusammen?

An Christi Himmelfahrt finden in einigen Gemeinden religiöse Prozessionen statt. Schon früh verloren diese Umzüge ihren religiösen Sinn und arteten teilweise in wüste Trinkgelage aus, bei denen Frauen unerwünscht waren. Diese Tradition hat sich bis heute fortgesetzt, so dass an diesem Tag viele Väter mit Bollerwagen und Alkohol unterwegs sind.