Während das Coronavirus Länder wie die USA, Brasilien oder Italien besonders schwer getroffen hat, sind die Zahlen anderer Länder dagegen eher gering. So auch in Griechenland. Hier gibt es vergleichsweise wenig Infizierte und Tote im Zusammenhang mit Corona. Trotzdem rücken das Land und die Insel Kreta gerade in den Fokus der Deutschen - und zwar als potentielles Urlaubsziel. Nachdem bekannt wurde, dass die Bundesregierung die Reisewarnungen für 31 Länder aufheben will, wittern jetzt tausende ihre Chance auf einen Sommerurlaub im Ausland.

Diese Regeln gelten aktuell in Griechenland:

  • Es gelten weitreichende Verhaltens- und Abstandsregeln und Hygienevorschriften, die unbedingt eingehalten werden müssen, etwa Maskenpflicht öffentlichen Nahverkehr, in Taxis, Krankenhäusern und Arztpraxen
  • Hotels, Campingplätze, Jugendherbergen und Ferienwohnungen sind wieder geöffnet
  • Alle Strände sind wieder offen – allerdings gibt es strenge Regeln. So sind nur 40 Menschen pro 1000 Quadratmeter erlaubt, der Abstand zwischen den Sonnenschirmen muss vier Meter betragen, Strandbars dürfen nur verpacktes Essen verkaufen und keinen Alkohol ausschenken
  • Alle Einreisenden müssen sich laut Auswärtigem Amt noch bis zum 30. Juni einem Covid-19-Test unterziehen, auch danach werden stichprobenartig Corona-Tests durchgeführt
  • Bei einem positiven Covid-19-Test müssen sich Reisende in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben
  • Fällt der Test negativ aus, ist eine siebentägige Hausquarantäne aktuell noch verpflichtend, diese soll aber für Reisende aus einigen Ländern – unter anderem Deutschland – voraussichtlich ab 15. Juni zurückgenommen werden
  • Deutsche dürfen nicht über den Land- oder Seeweg nach Griechenland einreisen (Ausnahme: Fahrzeugführer im Warenverkehr)
  • Der Fährbetrieb für den Passagierverkehr ist aktuell noch bis zum 15. Juni eingestellt
  • Direkte Flugverbindungen zwischen Deutschland und Athen sind am 18. Mai für einige Standorte wieder aufgenommen worden
  • Der Direktflugverkehr zwischen Deutschland und Thessaloniki wird am 15. Juni wieder aufgenommen
  • Internationale Linienflüge landen ab 15. Juni zunächst nur am Flughafen Athen
  • Flugreisen zu den griechischen Inseln und anderen Touristenzielen sind ab dem 1. Juli wieder möglich

Fähren fahren wieder – Lufthansa fliegt bald wieder Kreta und Rhodos an

Die Lufthansa will wieder mehr Flüge anbieten. Ab der zweiten Junihälfte sollen rund 20 Reiseziele vom Flughafen Frankfurt angeflogen werden - darunter auch die beliebten Urlaubsziele
  • Heraklion (Kreta)
  • Rhodos (Griechenland)
Auch zwischen den Inseln scheint der Verkehr wieder zu laufen, in Griechenland fahren seit Montag wieder Fähren auf die Inseln, und die Terrassen von Tavernen und Cafés haben wieder geöffnet.
Oft suchen User und potentielle Urlauber auch die Website von Radio Kreta. Hier werden aktuelle Infos zur Lage rund um das Coronavirus im Land veröffentlicht.

Aktuelle Corona- Zahlen auf den Inseln (Stand: 4. Juni):

  • Kreta: keine Infizierten (ursprünglich 16 Fälle)
  • Lesvos: keine Infizierten (ursprünglich 8 Fälle)
  • Zakynthos: keine Infizierten (ursprünglich 5 Fälle)
  • Korfu: keine Infizierten (ursprünglich 5 Fälle)
  • Rhodos: keine Infizierten (ursprünglich 4 Fälle)
  • Kos: keine Infizierten (ursprünglich 2 Fälle)
  • Mykonos: keine Infizierten (ursprünglich 2 Fälle)
  • Chios: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Ikaria: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Naxos: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Karpathos: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Kefalonia: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Lefkada: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Syros: keine Infizierten (ursprünglich 1 Fall)
  • Santorini: keine Infizierten

Spanien öffnet Grenzen für Touristen ab 1. Juli – Keine Quarantäne für Einreisende mehr

Auch ein weiteres beliebtes Reiseziel der Deutschen kommt für den Sommerurlaub 2020 trotz Corona in Frage: Spanien. Das Nachbarland öffnet seine Grenzen für Urlauber, und die wegen Corona angeordnete Quarantäne für Ausländer wird zum 1.07.2020 aufgehoben.