Wie die Polizei berichtet, hat sich am Freitag gegen 9.30 Uhr auf der B31 zwischen Immenstaad am Bodensee und Fischbach ein schwerer Unfall ereignet. Ersten Ermittlungen zufolge war eine Autofahrerin (57) auf der B31 von Immenstaad in Richtung Friedrichshafen unterwegs.

Zeugen zufolge geriet die 57-Jährige auf Höhe eines Firmengeländes langsam immer weiter nach links von ihrer Fahrspur auf die Gegenfahrbahn ab, bis sie halb frontal mit entgegenkommenden Wohnmobil kollidierte. In dem Caravan saß der 65-jährige Fahrer, seine Beifahrerin und ein sechsjähriges Kind.

Die drei Menschen im Wohnmobil und die Frau im Pkw wurden durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass sie am Unfallort vom Notarzt erstversorgt werden mussten. Sie wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert, dafür war neben drei Rettungswagen auch ein Hubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehr Friedrichshafen war ebenfalls mit vier Fahrzeugen zu dem Unfall ausgerückt.

B31 bei Immenstaad wegen des Unfalls voll gesperrt

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Räumung der Unfallstelle war die B31 bis etwa 11.45 Uhr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Für den Verkehr wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet, es kam zu Staus. Die genaue Unfallursache ist unklar, die Polizei ermittelt.

Das könnte dich auch interessieren

Oberschwabenschau Ravensburg 2019 Höhepunkte zum zweiten Wochenende in Ravensburg

Ravensburg