Weiterhin herrscht noch Entsetzen bei den Fans von Depeche Mode über den plötzlichen Tod von Keyboarder Andrew Fletcher. Warum musste „Fletch“, wie er von seinen Bandkollegen Martin Gore und Dave Gahan genannt wurde, mit 60 Jahren sterben? Gibt es darauf mittlerweile eine Antwort?

Todesursache von Andrew Fletcher?

Am Donnerstagabend, 19.05.2022, hatte die Band über Twitter mitgeteilt, dass Andy Fletcher plötzlich verstorben ist. Ende Juni haben seine beiden Bandmitglieder Martin Gore und Dave Gahan auf Instagram den Grund für Fletchers Tod veröffentlicht. Demnach starb der 60-Jährige an einer „Aortendissektion“. Diese entsteht meist nach einem Riss in der Innenhaut der Hauptschlagader. Das habe der medizinische Untersuchungsbericht ergeben. Die Mitteilung auf Instagram wurde auf Bitten der Familie von Andrew Fletcher veröffentlicht.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Über eine schwere Krankheit bei Andrew Fletcher ist nichts bekannt. Noch im April sorgte „Fletch“ für Schlagzeilen, als er sich bei einem Radunfall im Urlaub in Barcelona das Handgelenk brach.

Fletcher war ein Gründungsmitglied von Depeche Mode

Andrew Fletcher, der am 8. Juli 1961 in Nottingham geboren wurde, hatte Depeche Mode zusammen mit Dave Gahan und Martin Gore in dem beschaulichen Ort Basildon in der Grafschaft Essex, östlich von London, gegründet.
„Fletch hatte ein wahres Herz aus Gold und war immer da, wenn man Unterstützung, eine lebhafte Unterhaltung, ein Lachen oder ein kaltes Bier brauchte“, würdigten die Depeche-Mode-Mitglieder ihren Freund und Kollegen. Man sei im Herzen bei seiner Familie und bitte darum, deren Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren.
Die Todesnachricht löste bei Fans und Kollegen große Trauer aus. Der Ex-Drummer der Band The Cure, Lol Tolhurst, schrieb auf Twitter, Fletcher sei ein Freund für ihn gewesen. „Unsere Wege haben sich als junge Männer immer wieder gekreuzt.“ Und die Pet Shop Boys schrieben auf Facebook, sie seien traurig und schockiert. „Fletch war ein warmherziger, freundlicher und lustiger Mensch, der elektronische Musik liebte und auch vernünftige Ratschläge über das Musikgeschäft geben konnte.“

Lösen sich Depeche Mode jetzt auf?

Auch diese Frage kann am Tag nach der erschütternden Nachricht noch niemand wirklich beantworten. Fakt ist, dass sich Dave Gahan und Martin Gore in den vergangenen Jahrzehnten nicht wirklich gut verstanden haben und Andy Fletcher oft als das Bindeglied bezeichnet wurde, das Depeche Mode zusammenhielt. Um die Zukunft von Depche Mode darf man sich also berechtigte Sorgen machen.