Dabei sind unter anderem auch der Notruf sowie Ampelanlagen ausgefallen, wie die Stadt Baden-Baden am Mittwochmorgen mitteilte. Etwa 10.000 Menschen sind ohne Strom. Betroffen sind Teile der Innenstadt, sowie die Stadtteile Lichtental, Geroldsau, Malschbach, Müllenbach und Ebersteinburg.
Grund für den Stromausfall sind geschmolzene Kabelummantelungen. Zunächst war vermutet worden, dass die derzeit herrschende Hitze Grund für das Schmelzen der Ummantelung war. Dieser Vermutung haben die Stadtwerke Baden-Baden inzwischen widersprochen.

Stadt Baden-Baden hat Anlaufstellen eingerichtet

Nach Angaben auf der Homepage der Stadtwerke Baden-Baden hat es mehrere 20-KV-Störungen im Stromnetz gegeben. Teile der Baden-Badener Innenstadt, sowie die Stadtteile Lichtental, Geroldsau, Malschbach, Müllenbach und Ebersteinburg waren am Dienstagabend, den 19.07.22, ab 23:15 Uhr plötzlich ohne Strom. „Wichtig ist, dass alle Geräte, die derzeit nicht dringend benötigt werden, vom Strom genommen werden“, sagte ein Sprecher der Stadt Baden-Baden. Außerdem habe die Stadt an sieben Standorten mithilfe der Feuerwehr Anlaufstellen eingerichtet, wie auch der SWR berichtete. Fünf Fahrzeuge sollen in den betreffenden Stadtteilen Lautsprecherdurchsagen machen.