Ein Verbrechen erschüttert die Familie von Stefan Mross. Nach Informationen der Bild sollen die Tante und Cousine des Volksmusik-Sängers vor deren Haus bei Salzburg in Österreich erschossen worden sein. Demnach lauerte den beiden Frauen ein Mann auf und tötete sie mit mehreren Schüssen.

Mutmaßlicher Täter soll die Cousine von Stefan Mross gestalkt haben

Der mutmaßliche Täter flüchtete laut dem Bericht zuerst. Am Donnerstagmorgen (06.05.2021) soll er seine Tat per Notruf gestanden haben. Anschließend wurde er auf einem Campingplatz nahe des Wolfgangsees festgenommen. Dort soll er mit seinem Selbstmord gedroht haben. Der Mann soll 51 Jahre alt und ein Privatdetektiv sein, der auch mehrere Waffen besessen haben soll. Er soll nach dem Ende der Beziehung mit der Cousine die Frau seit 2020 gestalkt und belästigt haben. Ein Verfahren gegen den mutmaßlichen Schützen wurde allerdings eingestellt.
Mit dem Fall steigt die Zahl der Frauen, die in diesem Jahr in Österreich vor allem durch Partner und Ex-Partner getötet wurden, auf elf. Kanzler Sebastian Kurz zeigte sich betroffen. „Jede Frau muss in Österreich sicher leben können. Gewalt an Frauen hat keinen Platz in unserer Gesellschaft“, twitterte der Regierungschef.

Volksmusiksänger Stefan Mross hat in Österreich eine große Fangemeinde

Der 45-jährige Schlagerstar Stefan Mross hat auch in Österreich über eine große Fangemeinde. Im vergangenen Sommer heiratetet er die ehemalige „DSDS“-Kandidatin Anna-Carina Woitschack live im TV in der Musikshow „Schlagerlovestory.2020“ mit Moderator Florian Silbereisen als Trauzeugen.