Wie ist Ski- und Snowboardfahren im Allgäu aktuell im zweiten Corona-Winter: Auch wenn die Inzidenz weiter hoch ist, sollen geschmeidige Abfahrten auf den Pisten unter 2G-Bedingungen möglich sein. So konnten sich Ski- und Snowboardfahrer am vergangenen Wochenende (11.12.21) bereits gleich dreifach freuen - über frischen Neuschnee, die Öffnung mehrerer bayerischer Skigebiete und den Wegfall der Testpflicht für Geimpfte und Genesene. „Das ist eine superschöne Nachricht“, sagte die Sprecherin der Bayerischen Zugspitzbahn, Verena Altenhofen. „Aber wir haben auch ein weinendes Auge.“ Sorgen bereite einigen Liftbetreibern aktuell gerade nach den Erfahrungen vom Wochenende nämlich die Kapazitätsbeschränkung für große Seilbahn-Gondeln.

Skifahren im Allgäu: Corona-Regeln in Gondeln

In Großkabinen mit Platz für mehr als zehn Besucher dürfe derzeit maximal ein Viertel der möglichen Gäste mitfahren, sagte Altenhofen. „Da ist klar, dass sich die Wartezeit dadurch vervierfacht.“ An der Zugspitze habe es deshalb am Wochenende trotz des durchwachsenen Wetters teils lange Schlangen gegeben, sagte Altenhofen. „Wir haben am Samstagvormittag den Ticketverkauf stoppen müssen.“ Ob so ein wirtschaftlicher Betrieb möglich sei, müsse man nun prüfen.

2G-Regel und Maskenpflicht beim Skifahren im Allgäu

Und auch wenn die 2G-Plus-Regel zurückgenommen wurde, gelten für Wintersportler am Berg und im Tal noch immer einige Anti-Corona-Maßnahmen. Neben der 2G-Regel sind die Abstandsregel und eine FFP2-Maskenpflicht für alle Betriebsbereiche wie Kasse, Serviceräume, Kabinen- und Sesselbahnen Vorschrift. Kinder unter sechs Jahren sind von der Maskenpflicht befreit, hatte die Allgäu GmbH vor dem vergangenen Wochenende informiert. Für Kinder bis 16 Jahren reicht demnach eine medizinische Maske.

Skifahren in Österreich: Großgondeln dürfen anders als im Allgäu besetzt werden

„Wir hoffen, dass auch das nur eine temporäre Einschränkung war“, sagt Altenhofen. Schließlich dürften in Österreich auch große Gondeln voll besetzt werden. Dass dies in Bayern wie schon bei der jüngst wieder weggefallenen 2G-plus-Regelung für Skilifte strikter geregelt sei, sei „einfach schade“, sagte Altenhofen.
Am Wochenende starteten nicht nur die oberbayerischen Skigebiete Sudelfeld und Spitzingsee in die Saison, sondern auch die Lifte am Schwarzwaldeck in Berchtesgaden und in Balderschwang im Allgäu.
Hier die Übersicht:

Skifahren im Allgäu: Diese Skigebiete gehen an diesem Wochenende an den Start

An diesem Wochenende sollen weitere Gebiete an den Start gehen, unter anderem am Jenner bei Berchtesgaden, am Geißkopf im Bayerischen Wald sowie am Fellhorn und am Nebelhorn bei Oberstdorf. Die Lifte waren in den Skigebieten dort zuletzt mehr als eineinhalb Jahre stillgestanden: Im vergangenen Winter durften die Skigebiete in Bayern wegen der Corona-Pandemie überhaupt nicht öffnen.