Sex im Auto kann erotisch und prickelnd sein. Das hat sich wohl auch ein Paar in Duisburg gedacht: Ein 70-jähriger Autofahrer und seine 34-jährige Begleiterin hatten während einer Fahrt Spaß hinterm Steuer - und prompt hat es gebumbst, allerdings gegen ein anderes Auto. Das Liebesspiel wurde unsanft beendet und die Polizei ermittelt nun gegen das Paar.

Aber ist Geschlechtsverkehr im Auto überhaupt erlaubt? Wir haben nachgefragt.

Sex im Auto: Ist das verboten?

Es darf verraten werden: Geschlechtsverkehr im Auto beziehungsweise im Freien ist an sich nicht strafbar. Sofern man das Liebesspiel im Auto an einem abgelegenen Ort vollzieht und die Fenster verhangen werden, so dass niemand hineinschauen kann, ist alles in Ordnung. Das erklärt Rechtsanwalt Christian Janeczek vom Deutschen Anwaltsverein auf Nachfrage.

Legst du es aber darauf an, gesehen zu werden, ist das eine „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ (Paragraph 183a, StGB) und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden.

Sexuelle Handlungen, an denen sich andere stören, werden von den Behörden auch manchmal als Ordnungswidrigkeit, als „Belästigung der Allgemeinheit“, geahndet. Hier können Geldbußen von bis zu 1000 Euro drohen.

Und Sex während der Fahrt?

Geschlechtsverkehr im Auto ist per se also nicht verboten - während der Fahrt hingegen schon. Janeczek erklärt, dass es beim Sex während der Autofahrt „unmöglich sein (dürfte), die volle Konzentration dem Straßenverkehr zu widmen. Zudem haben Fahrer wie auch Beifahrer während der Fahrt angeschnallt auf ihren jeweiligen Sitzen zu sitzen.“

Das könnte dich auch interessieren: