16 Meter hoch, 1000 Kubikmeter Wasser, 1500 Fische: Das Großaquarium im Sea Life am Berliner Dom ist eine bekannte Touristenattraktion in Berlin. Doch ein großer Teil des Aquariums ist jetzt zerstört. Auch mehrere Hundert Hotelgäste sind betroffen.
Aus dem Aquarium eines Hotels trete massiv Wasser aus, twitterte die Polizei am Freitagmorgen. „Es fließt auf die Straße.“
Die Feuerwehr meldete über Twitter: „Das Aquarium ist beschädigt, Wasser tritt aus. Die Lage ist zurzeit nicht übersichtlich.“ Die Feuerwehr sei mit 100 Einsatzkräften im Hotel DomAquarée im Einsatz. Hinweise auf einen gezielten, gewaltsamen Anschlag gab es laut Polizei zunächst nicht. Zwei Menschen wurden nach Polizeiangaben verletzt und ins Krankenhaus gebracht.
Die Verkehrsinformationszentrale Berlin twitterte, die Karl-Liebknecht-Straße, an der das Hotel mit dem Aquarium liegt, sei gesperrt. „Es gibt extrem viel Wasser auf der Fahrbahn. Bisher ist die Ursache noch unklar.“ Der Ort befindet sich ganz in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes mit dem Fernsehturm.

Warum ist das Aquarium in Berlin „geplatzt“?

Nach Angaben der Feuerwehr wurde der Riesenbehälter mit einer Million Liter Wasser sehr schnell zerstört. „Wenn das Aquarium defekt ist, dann platzt das schlagartig“, sagte ein Feuerwehrsprecher. „Das ist nicht ein kleiner Riss, aus dem das Wasser austritt, sondern das komplette Aquarium ist schlagartig geplatzt.“ Alle rund 1500 Fische, die dort lebten, seien nun nicht mehr im Wasser.
Ursache für das Platzen des Großaquariums könnte eine Materialermüdung sein: „Die Ermittlungen zur Ursache ist natürlich noch nicht abgeschlossen, erste Anzeichen deuten jedoch auf eine Materialermüdung“, sagte Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.
 Trümmer liegen auf der Karl-Liebknecht-Straße vor dem Hotel Radisson Blue. Hier war das riesige Sea Life Aquarium geplatzt.
Trümmer liegen auf der Karl-Liebknecht-Straße vor dem Hotel Radisson Blue. Hier war das riesige Sea Life Aquarium geplatzt.
© Foto: Christoph Soeder/dpa
In dem Gebäudekomplex namens DomAquarée befindet sich das Großaquarium Sea Life und der sogenannte AquaDom mit 1500 tropischen Fischen, eine vielen Touristen bekannte Attraktion in Berlin. Wie es im DomAquarée-Internetauftritt heißt, ist der AquaDom das „größte freistehende zylindrische Aquarium der Welt“ und sei bis Sommer 2020 umfassend modernisiert worden.
(mit Material von dpa und AFP)