Nachdem die Fallzahlen seit Wochen auf einem hohen Plateau gelegen hätten, sehe man aktuell wieder einen Anstieg, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Donnerstag in Berlin. Das sei besorgniserregend. Das Plateau, auf dem man sich befinde, sei „äußerst fragil“, sagte Wieler: Die Fallzahlen könnten rasch wieder exponentiell ansteigen, dafür reichten wenige zusätzliche Fälle aus. „Das müssen wir verhindern.“

Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht Höchststand

Die Zahl der binnen eines Tages gemeldeten Corona-Neuinfektionen hatte bis Donnerstagfrüh einen Höchststand erreicht: Die Gesundheitsämter übermittelten dem RKI 23 679 Neuinfektionen, wie aus den Zahlen hervorging. Der bisherige Rekordwert war am 20. November mit 23.648 gemeldeten Fällen erreicht worden. Bereits im Lagebericht vom Mittwoch schrieb das RKI, seit dem 4. Dezember sei ein deutlicher Anstieg der Fallzahlen zu beobachten. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts gibt es im Vergleich zum Frühjahr in etwa doppelt so viele Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen. Deswegen sei es wichtig, das Virus durch weniger Kontakte zwischen Menschen einzugrenzen.
Angesichts der dramatischen Situation wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) und mehrere Ministerpräsidenten dem Vorschlag der Leopoldina folgen und den Lockdown verschärfen.
Kinder sollen ab dem 14. Dezember nicht mehr in die Schule. Ab dem 24. Dezember soll – bis auf Lebensmittelgeschäfte – der komplette Einzelhandel schließen, bis zum 10. Januar.