• Hilft ein Plasma-Nasenspray, Coronaviren zu zerstören?
  • Eine neue Studie legt in dieser Frage eine Wirksamkeit von knapp 100 Prozent nahe
  • Wären Nasensprays auch eine Alternative oder Ergänzung zu einer Impfung?
Können Plasma-Nasensprays wirklich gegen Corona helfen? Kann die Corona-Pandemie mit Nasensprays beendet werden und künftig zusätzlich zur Impfung vor dem Coronavirus schützen? Seit Beginn der Pandemie gibt es immer wieder Meldungen darüber, dass verschiedene Nasensprays das Coronavirus in der Nase eliminieren kann. Die Nase gilt nach wie vor als ein Haupteintrittsort des Virus. Eine Mannheimer Firma hat gemeldet, dass Labor-Tests in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum bei einem Plasma-Nasenspray eine Effektivität von 99,9 Prozent festgestellt hätte. Das berichtet unter anderem rtl.de.


Plasma-Nasenspray gegen Corona: Spray ist bereits seit drei Jahren auf dem Markt

Das Spray „Plasma Liquid Nasensprühgel“ soll einem Bericht von hna.de nach bereits seit drei Jahren auf dem Markt sein - ohne jeglichen Hinblick auf die Corona-Impfung. Das Mittel wurde kürzlich auf seine Effektivität gegen die Viren getestet, heißt es in einer Pressemitteilung des Medizintechnikherstellers Regeno. Die Prüfung der Wirkung des Produkts auf das Coronavirus erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Prüflabor Dr. Brill und Partner, Institut für Mikrobiologie in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum. Es sei „in der Regel gut verträglich und auch für Schwangere und Kinder geeignet“, steht in dem HNA-Bericht.

Nasenspray gegen Corona: Keime können osmotischem Druck nicht standhalten

Die Firma schreibt in der Mitteilung, dass Keime keine Resistenzen dagegen bilden könnten. Ein Gutachten der Reproduktionstoxikologie der Universitätsklinik Ulm belege das. Konkret soll die Wirkung so ablaufen: Eine Ladung von 850 mV (Redoxpotential) bewirkt einen osmotischen Druck, dem Strukturen von Keimen nicht widerstehen können, sie werden zerstört.
Horst Luckhaupt, einer der bekanntesten HNO-Infektiologe Deutschlands und Mitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, so geht aus der Meldung des Unternehmens weiter hervor, soll bereits im Herbst mit Blick auf das Plasma-Liquid-Spray geäußert haben, dass es „wirksam gegen Viren, Bakterien, Sporen und Mykosen (Pilze). Infektionen und Entzündungen können damit erstklassig verhindert oder therapiert werden.“

Plasma-Spray stellt keine Alternative zur Impfung gegen Corona dar

Stellt das Spray also eine Alternative zu einer Covid-Impfung dar? „Definitiv nicht“, sagen die Wissenschaftler, vor allem da Nasensprays „nicht die Produktion von Viren innerhalb der Körperzellen hemmen“ könnten. Bislang sei zudem unklar, ob die Wirksamkeit und Reduktion der Viruslast auch bei Patienten nachweisbar wäre und wie lange er anhalten würde.
Entwickelt wurde das Mittel ursprünglich zur Desinfektion von keimbedingten Atemwegserkrankungen sowie zur Linderung von Pollen- und Atemwegsallergien. So befeuchte und desinfiziere das Gel die Nasenschleimhaut.

Aktuelle RKI-Corona-Zahlen heute: Fallzahlen zu Inzidenzwert, Impfung und Infektionen am 02.06.2021

Die aktuellen Corona-Zahlen für Deutschland heute (02.06.2021): Innerhalb eines Tages sind in Deutschland 4917 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden. Am Tag zuvor waren es 1785 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gewesen. Vor einer Woche, am Mittwoch, 26.05.2021, hatte das RKI 2626 Neuinfektionen gemeldet. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) heute Morgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden zudem 179 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Gestern waren es 153 und vor einer Woche 270 Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus.
Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Mittwoch bundesweit bei 36,8. Am gestrigen Dienstag hatte das RKI diese Sieben-Tage-Inzidenz mit 35,2 angegeben, am Mittwoch vergangener Woche mit 46,8. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verschärfung oder Lockerung von Corona-Regeln. Sie gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieser Zeitspanne an.