In diesem Jahr findet Ostern Mitte April statt und damit der wichtigste Feiertag im Kirchenjahr. Christen auf der ganzen Welt feiern dann die Auferstehung von Jesus. Zum Fest gehören viele Bräuche und Traditionen. Viele Menschen interessieren sich natürlich aber auch dafür, wann sie frei haben, wann zum Beispiel Gründonnerstag, Karfreitag oder Ostermontag liegen. Oder aber - auch wenn das in diesem Jahr durch das Coronavirus ohnehin alles etwas anders aussieht - wann die Schulferien liegen oder welche Tipps es für Ostern in Corona-Zeiten gibt. Hier ist unsere Übersicht.

Ostern Wetter Ulm und Neu-Ulm So schön werden die Feiertage

Ulm

Gründonnerstag, Karfreitag, Ostermontag: So liegen 2020 die Osterfeiertage

Ostern wird nicht bloß zu einem festen Datum gefeiert: Mal liegt es im März, mal im April. Für die Berechnung des Datums spielt der erste Vollmond im Frühling eine wichtige Rolle. Am Sonntag nach dem Frühlingsvollmond wird Ostern gefeiert.

Dieses Jahr findet Ostern in der Kalenderwoche KW 15 statt. Die Karwoche reicht also vom Sonntag, 5. April 2020, bis zum Samstag, 11. April 2020. Das sind die Termine für Ostern im April 2020:

  • Karsamstag am Samstag, 11.04.2020

Während es sich bei Karfreitag und Ostermontag in allen Bundesländern um Feiertage handelt, ist Ostersonntag nur in Brandenburg ein gesetzlicher Feiertag.

So liegen die Schulferien in den verschiedenen Bundesländern an Ostern 2020

Eierverstecken und Eiersuchen könnten wegen des Coronavirus an Ostern 2020 etwas anders ausfallen als in den vergangenen Jahren.
Eierverstecken und Eiersuchen könnten wegen des Coronavirus an Ostern 2020 etwas anders ausfallen als in den vergangenen Jahren.
© Foto: Schulze/dpa

  • Baden-Württemberg: 6. bis 18. April 2020
  • Bayern: 6. bis 18. April 2020
  • Berlin: 6. bis 17. April 2020
  • Brandenburg: 6. bis 17. April 2020
  • Bremen: 28. März bis 14. April 2020
  • Hamburg: 2. bis 13. März 2020
  • Hessen: 6. bis 18. April 2020
  • Mecklenburg-Vorpommern: 6. bis 15. April 2020
  • Niedersachsen: 30. März bis 14. April 2020
  • Nordrhein-Westfalen: 6. bis 18. April 2020
  • Rheinland-Pfalz: 9. bis 17. April 2020
  • Saarland: 14. bis 24. April 2020
  • Sachsen: 10. bis 18. April 2020
  • Sachsen-Anhalt: 6. bis 11. April 2020
  • Schleswig-Holstein: 30. Mär bis 17. April 2020
  • Thüringen: 6. bis 18. April 2020

Schulschließungen und Kontaktverbote wegen Corona-Krise

Die Landesregierungen in Baden-Württemberg und Bayern haben beschlossen zur Eindämmung des Coronavirus alle Bildungseinrichtungen zu schließen. Baden-Württemberg und Bayern haben seit dem 17. März bis einschließlich dem Ende der Osterferien am 19. April geschlossen.

Zusätzlich wurde das öffentliche Leben in beiden Bundesländern durch ein Kontaktverbot weitgehend heruntergefahren. Auch dieses gilt zunächst bis mindestens 19. April.

Oster-Ausflüge trotz Coronavirus: Die Tipps, was man dennoch machen kann

Dennoch - und Wetter-Prognosen sehen zumindest bis Ostersonntag gutes Wetter vorher - kann man natürlich an Ostern in einem enger gesteckten Rahmen als in zurückliegenden Jahren etwas unternehmen. Hier sind unsere Tipps für Ostern in Corona-Zeiten.

Ostern Wetter: So schön werden die Feiertage

Denn auch wenn Osterausflüge wegen der Corona-Krise in diesem Jahr eher im kleineren (und vielleicht näheren) Rahmen möglich sind, trotzdem können wir uns auf schönes Wetter freuen. Die Wetterprognose für Gründonnerstag, Karfreitag und das Osterwochenende.

Ostern Wetter Ulm und Neu-Ulm So schön werden die Feiertage

Ulm

Ostern in Corona-Zeiten: Tipps für Videos und Chats

Gerade angesichts der Beschränkungen des öffentlichen Lebens werden viele ihre Familien nicht wie in zurückliegenden Jahren besuchen und gemeinsam feiern. Wie man sich trotzdem sehen und einen Kaffee zusammen trinken und einen Kuchen gemeinsam essen kann, könnt ihr in diesem Artikel erfahren, der Video-Dienste und Chatprogramme vorstellt, die ihr nutzen könnt, um eure Lieben zumindest digital zu sehen.

Warum feiern wir Ostern?

Für viele bedeutet Ostern mit der Familie zusammen zu sein, Ostereier zu suchen und ein verlängertes Wochenende zu genießen. Doch was genau wird eigentlich gefeiert?

Ostern soll an die Auferstehung Jesu und somit an das zentrale Ereignis des christlichen Glaubens erinnern. Vor Ostern findet die Karwoche statt, eingeleitet wird sie durch den Palmsonntag – am 5. April 2020. An diesem Tag wird der Einzug Jesu in Jerusalem gefeiert. Er feierte mit seinen Jüngern am Gründonnerstag das letzte Abendmahl.

Einen Tag später, am Karfreitag, starb Jesus am Kreuz, nachdem er von Pontius Pilatus zum Tode verurteilt worden war. Am Karsamstag ist Grabesruhe. Am Ostersonntag, dem dritten Tag, wird die Auferstehung Jesu gefeiert. Wie es in der Bibel steht, fanden einige Frauen, die sich zum Grab des Heilands begeben hatten, um ihn zu salben, ein leeres Grab vor. Die Evangelien berichten: Am darauffolgenden Tag, dem Ostermontag, soll Jesus zwei seiner noch zweifelnden Jünger erschienen sein.

Die Wiederauferstehung ist also ein Zeichen der Hoffnung.

Symbole und Bräuche: Warum der Osterhase Eier versteckt

  • Osterlamm – Der Kuchen in Form eines Lammes ist an Ostern ein beliebtes Gebäck. Das Lamm selbst ist ein christliches Symbol für Jesus Christus. In der Bibel steht „Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt“. Damit wird der Tod und die Auferstehung Jesu angesprochen.
  • Osterhase – Die meisten kennen diesen Brauch: Der Osterhase versteckt im Garten bemalte Eier. Auch aus Schokolade darf er im Nest nicht fehlen. Es ist nicht ganz genau geklärt, wo dieser Brauchtum seinen Ursprung hat. Möglicherweise hat sich der Hase als Ostersymbol durchgesetzt, weil er für Fruchtbarkeit steht, also auch für das Leben, das ebenfalls auf die Auferstehung hinweist. Eine andere Variante erzählt von missglücktem Osterbrot, das traditionell gebacken wurde in Form eines Lammes. Dieses soll sich im Backofen verformte und schließlich wie ein Hase ausgesehen haben: Der Osterhase war etabliert.Ostereier – Zum Fest und zur Dekoration gehören bunte Ostereier einfach dazu. Der Osterhase bemalt die Eier und versteckt sie anschließend. Das Ei gilt in vielen Kulturen als Symbol der Fruchtbarkeit und wurde schon im alten Ägypten als als Ursprung der Welt verehrt. Im Christentum wurde das Ei zu einem Symbol der Auferstehung Jesu. Dass Eier an Ostern versteckt und gesucht werden geht darauf zurück, dass die Kirche im Mittelalter in der Fastenzeit das Essen von Hühnereiern verboten hatte. Hartgekocht hielt sich das Ei länger frisch und konnte nach der Fastenzeit gegessen werden. In Deutschland berichtet man von gefärbten Eiern erstmals im 13. Jahrhundert.

Geschenke zu Ostern: Kreative Bastelideen für die Familie

Ostern ist für viele ein Fest der Freude und Familie. Besonders für die Kinder ist das Suchen der bunten Nester, gefüllt mit Ostereiern und Schokoladen als Ostergeschenk ein großer Spaß. Aber auch die Erwachsenen freuen sich über kleine Überraschungen und Geschenke. Warum also nicht Bastelpapier, Kleber und Schere auspacken und den Lieben etwas basteln? Wir haben einige Bastelideen für euch:

Besuchsverbot an Ostern: Was ist möglich?

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise fragen sich viele Menschen, ob sie an Ostern ihre Verwandten besuchen dürfen. Außerdem stellt sich für viele die Frage, ob generell Ausflüge oder reisen erlaubt sind.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus rät die Bundesregierung allerdings von solchen Aktivitäten ab.

Ausgangssperren in Bayern und Baden-Württemberg: Das müsst ihr jetzt wissen

Die Bundesregierung hat für ganz Deutschland ein Kontaktverbot beschlossen. Es gibt jedoch kleine länderspezifische Unterschiede. Was das für Baden-Württemberg und Bayern bedeutet, könnt ihr im folgenden Artikel lesen.