Skurrile Vorwürfe prasseln derzeit auf den deutschen Sportartikel-Hersteller Puma ein. Grund dafür ist das Sneaker-Modell „Storm Adrenaline“. Auf Twitter wird diskutiert, ob darauf tatsächlich das Konterfei des Nazi-Diktators Adolf Hitler zu erkennen ist.

Hitler-Schuh: Schwarze Spitze soll Seitenscheitel darstellen

Die Assoziation soll vor allem dann zustande kommen, wenn man von oben auf den Schuh blickt. Die schwarze Spitze soll für den markanten Seitenscheitel des Diktators stehen, die schwarze Lasche auf der Zunge soll den Schnauzbart darstellen. Besonders bei der schwarz-weißen Variante des Modells aus der Herbst- und Winterkollektion von 2019 sei die Ähnlichkeit zu erkennen.

Manche Nutzer konstruieren nach der vermeintlichen Entdeckung gar einen Zusammenhang zur Unternehmensgeschichte von Puma: Gründer Rudolf Dassler war Mitglied der NSDAP. Andere nehmen die Debatte mit Humor:

Sneaker im offiziellen Puma-Onlinestore nicht mehr erhältlich

Puma selbst hat sich noch nicht zu dem Vorfall geäußert. Im offiziellen Online-Shop ist die schwarz-weiße Variante des Schuhs jedenfalls nicht mehr erhältlich.

Für das Phänomen, in Dingen und Mustern bekannte Gesichter, vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen, gibt es sogar eine wissenschaftliche Bezeichnung: Pareidolie.