Ein Asteroid rast auf die Erde zu. Eine Crew Weltall-Cowboys fliegt ihm mit Bohrern und Bomben entgegen, um ihn vom Kurs abzubringen. Klingt nach Hollywood? Ist es auch. Bruce Willis rettete damals in „Armageddon“ die Menschheit. Das will künftig auch die US-Raumfahrtbehörde Nasa tun. Und testet jetzt ein Szenario, wie ein Asteroid mit Kurs auf die Erde abgefangen werden kann.
  • Was steckt hinter der Nasa-Mission „Dart“?
  • Wann ist der Aufprall der Sonde auf dem Asteroiden geplant?
  • Gibt es einen Livestream zur Nasa-Mission?
Hier gibt es alle Infos:

Was steckt hinter der Nasa-Mission „Dart“?

Die im November 2021 mithilfe einer „Falcon 9“-Rakete vom US-Bundesstaat Kalifornien aus gestartete „Dart“-Sonde ist seit rund zehn Monaten auf dem Weg zu ihrem Ziel. „Asteroid Dimorphos: Wir kriegen Dich“, hatte die Nasa kurz nach dem Start getwittert. „Dart“ steht hier übrigens für „Double Asteroid Redirection Test“.
Erst rund anderthalb Stunden vor dem Aufprall werde die Sonde den Asteroiden Dimorphos mit ihrer Kamera allerdings wirklich ins Visier nehmen können, heißt es von der Nasa. Das Flugobjekt genau in den Asteroiden zu lenken sei „unglaublich herausfordernd“, sagt Nasa-Manager Evan Smith.
Dimorphos mit einem Durchmesser von rund 160 Metern ist eine Art Mond des größeren Asteroiden Didymos. Die Mission ist so angelegt, dass beide Asteroiden auch nach dem Aufprall der Sonde, die nur eine Kamera an Bord hat, keine Gefahr darstellen sollen.
Nach dem Aufprall soll die rund zwölfstündige Umlaufbahn von Dimorphos um mindestens 73 Sekunden und möglicherweise bis zu zehn Minuten kürzer dauern. Für die Wissenschaftler geht die richtige Arbeit dann erst los: Untersuchen, was genau vor, während und nach dem Aufprall passiert ist - und was das nun für den Schutz der Erde bedeuten könnte. 2024 soll zur noch genaueren Untersuchung dann die Esa-Mission „Hera“ starten.

Wann ist der Aufprall der Sonde auf den Asteroiden geplant?

Am Montag, 26. September, soll es soweit sein. Als Zeitangabe hat die US-Weltraumagentur für den Aufprall 23.14 Uhr UTC angegeben. UTC steht für Coordinated Universal Time. In Deutschland entspricht das einer Zeit von 1.14 Uhr.

Gibt es einen Livestream zur Nasa-Mission?

Ja, die Nasa bietet einen Livestream auf ihrem Youtube-Kanal an. Weltraumfans, die auch noch Frühaufsteher sind, können hier den Aufschlag der Sonde live mitverfolgen. Und hier findet ihr den Livestream zur Dart-Mission:
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Was kostet die Dart-Mission?

Die Dart-Mission der Nasa kostet rund 330 Millionen Dollar und ist selbstverständlich unbemannt. Wir sind ja nicht in Hollywood.
(mit Material von dpa)