Schon seit Anfang des Jahres häufen sich die Gerüchte, dass Schlagersänger Michael Wendler pleite ist. Der Bild-Zeitung erklärte er jetzt tatsächlich: „Im Moment bin ich zahlungsunfähig.“ Die Rede ist von einer Million Euro, die der Wendler dem Finanzamt schuldet.

Wesel/Florida

Mit Aufritten will er die Schulden begleichen. Das Problem: Wegen der Corona-Krise ist das aktuell nicht möglich. Es gibt keine Konzerte, keine großen Veranstaltungen.

Michel Wendler hat eine Million Euro Schulden - Erst Verlobung, dann Pleite

Die Nachricht sorgt gerade zum jetzigen Zeitpunkt doch für etwas Überraschung. Schließlich hat Michael Wendler seiner Freundin Laura Müller vor einer Woche erst einen Antrag gemacht. Und der Verlobungsring für die 19-Jährige sieht teuer aus, wie die Instagram-Welt findet.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie konnte sich der Wendler den Ring leisten?

Wie die Bild schreibt, sei der Ring nicht gekauft. Vielmehr habe der Wendler den Ring durch eine Kooperation mit der Herstellerfirma des Ringes bekommen.
Wie es scheint, ist es außerdem momentan Laura Müller, die das Geld ins Haus bringt. Wie „t-online“ berichtet, habe Michael Wendler bereits vor einigen Wochen in einem Livestream auf Instagram offenbart, dass es gerade schwierig ist. „Alle Künstler verdienen kein Geld mehr. Wir sitzen hier rum. Die Aufritte wurden storniert. Ich glaube, 2020 kannst du knicken.“
Außerdem sagte der 47-Jährige: „Ich lebe eigentlich von der Kohle von Laura.“ Die macht momentan bei „Let’s Dance“ mit. Außerdem hat sie sich im Januar für den Playboy ausgezogen und das Cover des renommierten Männermagazins geziert. Auch das dürfte ihr - und ihrem Schatzi Baby - einiges an Geld eingebracht haben.