Wer sich in den vergangenen Tagen Tiefkühlfritten gekauft hat, sollte wachsam sein: Der bekannte kanadische Pommes-Hersteller McCain mit Deutschlandsitz in Eschborn (Hessen) ruft aktuell das Tiefkühl-Produkt „Pom Poms“ zurück.
Bei dem aktuellen Rückruf „kann nicht ausgeschlossen werden, dass während des Produktionsprozesses metallische Fremdkörper in das Produkt gelangt sein könnten“, teilt das Unternehmen mit.
Zurückgerufen werden die "PomPoms" von dem Hersteller McCain. Der "knusprige Kartoffelspaß", so der Hersteller auf der Verpackung, kann in bestimmten Chargen Metallteile enthalten.
Zurückgerufen werden die „PomPoms“ von dem Hersteller McCain. Der „knusprige Kartoffelspaß“, so der Hersteller auf der Verpackung, kann in bestimmten Chargen Metallteile enthalten.
© Foto: McCain

McCain ruft folgende „Pom Poms“-Packung zurück

  • „Pom Poms“ („Kuspriger Kartoffelspaß mit Sonnenblumenöl“) in der 450 Gramm-Packung. Hinweis: Sie weisen die Losnummern LZ 20,10,2020 14:40 - 16:00 und LZ 21,10,2020 1:30 - 2:10 auf

Kunden sollen Pommes-Packung zurückbringen

Kunden, die das Produkt bereits gekauft haben, sollten unbedingt von dem Verzehr absehen. McCain teilt mit, dass das Pommes-Produkt stattdessen im Supermarkt zurückgegeben werden sollte. Eine Erstattung des Kaufpreises soll es auch geben.