Heute feiern katholische Christen das Hochfest Maria Himmelfahrt. Nicht in allen Teilen Deutschlands wird das Fest als gesetzlicher Feiertag anerkannt wie zum Beispiel in Baden-Württemberg. Einwohner aus Bayern und dem Saarland dürfen sich freuen, denn nur in diesen zwei Bundesländern gilt Maria Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag. Aber auch dort haben nicht alle frei. In Bayern gibt es innerhalb des Landes Unterschiede. An Maria Himmelfahrt gibt es auch besondere Bräuche, wie etwa die Kräuterweihe.
Wir klären auf: Was hat es mit den Kräuterbuschen auf sich? Wann ist Maria Himmelfahrt? Was ist Maria Himmelfahrt? Wo ist Maria Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag? Haben Geschäfte geöffnet? Alle Infos und die Bedeutung findet ihr in dieser Übersicht.

Wann ist Maria Himmelfahrt 2021?

Mariä Himmelfahrt wird jedes Jahr am 15. August gefeiert. In diesem Jahr fällt dieser Tag auf einen Sonntag.

Wo ist Maria Himmelfahrt ein Feiertag?

Maria Himmelfahrt ist das Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel, das von mehreren christlichen Konfessionen begangen wird. In wenigen Bundesländern ist dieser Tag ein gesetzlicher Feiertag, im Großteil jedoch nicht.
In diesen Bundesländern ist Maria Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag:
  • Bayern (nicht in allen Orten)
  • Saarland
Daher können sich Menschen aus Bayern nahe des Grenzgebietes freuen: An verkaufsoffenen Sonntagen könnten sie zum Einkaufen nach Baden-Württemberg fahren.

Maria Himmelfahrt in Bayern: Wo ist Feiertag?

Einen Haken gibt es in Bayern: Nicht jeder hat automatisch am 15. August frei. Welche bayrische Gemeinde Maria Himmelfahrt feiert, entscheidet sich nach der Zahl der katholischen Bürger. Es müssen überwiegend katholische Christen in einer Gemeinde leben, sodass Mariä Himmelfahrt als gesetzlicher Feiertag gilt. Das ist in 1.704 von 2.056 bayrischen Orten der Fall. In Oberbayern und Niederbayern ist der 15. August derzeit überall Feiertag, da dort in allen Gemeinden zum Zeitpunkt des letzten Zensus die Zahl der Katholiken überwog. Auch in der Oberpfalz (96 Prozent der Gemeinden überwiegend katholisch), in Schwaben (95,3 Prozent) sowie in Unterfranken (87,0 Prozent) ist der 15. August für die meisten Bürgerinnen und Bürger frei.
Ob eure Heimatgemeinde dabei ist, könnt ihr beim Bayerischen Landesamt für Statistik in einer Datenbank kontrollieren. Wählt dazu als Suchkriterium Gemeindename, Landkreis/kreisfreie Stadt oder Regierungsbezirk aus, tippt den Namen ein und bestätigt.
Auf der Landkarte von Bayern könnt ihr sehen, in welchen Gemeinden der 15. August ein Feiertag ist.
Auf der Landkarte von Bayern könnt ihr sehen, in welchen Gemeinden der 15. August ein Feiertag ist.
© Foto: Bayerisches Landesamt für Statistik
Bayern hat deutschlandweit die meisten Feiertage. An 13 Tagen haben die Menschen in dem südlichen Bundesland frei. Die Stadt Augsburg freut sich mit dem Friedensfest sogar über einen 14. Tag.

Maria Himmelfahrt BW: Kein Feiertag in Baden-Württemberg

Die Menschen in Baden-Württemberg dürfen sich am 15. August nicht über einen Feiertag freuen. Lediglich diejenigen, die an der Grenze zu Bayern wohnen und im Nachbarbundesland arbeiten, haben einen freien Tag.

Maria Himmelfahrt Österreich: Feiertag im Nachbarsland

Auch im Nachbarsland Österreich ist Maria Himmelfahrt ein gesetzlicher Feiertag. Demnach haben die Menschen dort frei. An diesem Tag finden im ganzen Land verschiedene Veranstaltungen statt, wie etwa die Marienschiffsprozession auf dem Wörthersee, die Fatima Schiffsprozession oder die Festmesse in Mariazell.

Maria Himmelfahrt 2021 Schweiz: Wer hat frei?

In der Schweiz ist Maria Himmelfahrt nur teilweise ein gesetzlicher Feiertag. Von 26 haben 14 Kantone frei:
  • Aargau – einige Gemeinden
  • Appenzell Innerrhoden
  • Freiburg – einige Gemeinden
  • Graubünden – einige Gemeinden
  • Jura
  • Luzern
  • Nidwalden
  • Obwalden
  • Schwyz
  • Solothurn – einige Gemeinden
  • Tessin
  • Uri
  • Wallis
  • Zug

Sind Geschäfte an Maria Himmelfahrt offen?

Ob Bäcker, Kioske und Co. an diesem Sonntag 2021 geöffnet haben, hängt in Bayern von der Gemeinde ab. In den überwiegend katholischen Gemeinden, in denen Maria Himmelfahrt als Feiertag gilt, bleiben Geschäfte geschlossen. In den evangelisch geprägten Kommunen im Norden des Freistaats, insbesondere in Mittel- und Oberfranken, wird es ein gewöhnlicher Sonntag sein.

Bedeutung: Was wird an Maria Himmelfahrt gefeiert?

Seit dem fünften Jahrhundert – seit 431 nach Christus – ist Maria Himmelfahrt ein Gedenktag für Jesus Christus Mutter Maria. In Deutschland feiert man aber erst seit dem Jahr 813 nach Christus ihre Aufnahme in den Himmel.
Ihre Kleider, die im Sarkophag beigesetzt wurden, können angeblich als Reliquien in Prato, Aachen und Trier angeschaut werden: Alle sieben Jahre – zur Aachener Heiligtumsfahrt – werden im Aachener Dom Marias Kleid, Jesus’ Windeln und Lendentuch sowie Johannes des Täufers Enthauptungstuch aus dem Marienschrein entnommen und Pilgern gezeigt.

Maria Himmelfahrt: Kräuterweihe und Kräuterbuschen

Anders als ihr Sohn Jesus ist Maria nicht in den Himmel aufgestiegen, sondern wurde geholt: Ihr Körper soll, unterstützt von Engeln und umgeben von Licht, in den Himmel geschwebt sein. Als Jünger ihr Grab öffneten, fanden sie nicht ihren toten Körper, sondern Blüten und Kräuter.
Noch heute gibt es daher in Bayern die Kräuterweihe. Traditionell werden aus heilenden und lebensnotwendigen Kräutern sogenannte Kräuterbuschen gebunden und in der Kirche gesegnet. In den Häusern aufgehängt sollen sie vor Unglück schützen. Die Kräuterbüschel bestehen je nach Region aus mindestens 7 bis zu 99 verschiedenen Kräutern bestehen. Typische Kräuter sind Alant, echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Eisenkraut und die Getreidesorten.

Mariä Himmelfahrt 2022

Im Jahr 2022 wird der Feiertag am 15. August auf einen Montag fallen. Das sind die Tage in den Jahren 2023 und 2024:
  • Dienstag, 15.08.2023
  • Donnerstag, 15.08.2024